Anleitung zum Fülle-Durchbruch (Teil 2 von 3) 

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass Geld und Sex die zwei Bereiche sind, in denen Menschen ungern Klartext reden? Die einen denken sie haben zu viel, die anderen denken sie haben zu wenig und den meisten ist es irgendwie unangenehm Stellung zu beziehen. Deswegen ist es ein echter Befreiungsakt der eigenen Geld-Situation genau so ins Auge zu schauen wie sie ist und dadurch die Fülle-Kanäle zu öffnen. (Hier klicken für Teil 1 und Teil 3.)

Das erste Mal, dass ich mir einen kristallklaren Überblick über meine Finanzen verschafft habe, wurde ich vom Leben regelrecht dazu gezwungen.

Ich war gerade dabei als freiberufliche Journalistin Fuß zu fassen, hatte aber dummerweise noch ziemlich hohe Schulden bei meinem Ex-Freund.

Nach dem Studium waren wir für einige Monate mit einer mobilen Cocktail-Bar übers Land gezogen, die uns um unternehmerische Erfahrungen reicher und Tausende von Euro ärmer gemacht hatte.

Mein Ex-Freund wartete auf Rückzahlung und seine Geduld war am Platzen. Ich musste mein Einkommen also so aufstocken, dass ich zusätzlich noch mehrere Tausend Euro abbezahlen konnte!

„Absolute Klarheit in alle Geld-Angelegenheiten zu bringen und danach zu handeln ist essentiell für die Manifestation finanzieller Fülle.“

Bisher hatte mich die pure Angst vor den Fakten davon abgehalten, mir einen Finanz-Überblick zu verschaffen. Was wenn plötzlich herauskommen würde, dass es unmöglich war vom Schreiben zu leben?

Doch es half alles nichts. Ich durchleuchtete meine Geld-Situation heldenhaft von allen Seiten und was dann passierte war magisch:

Nachdem ich den Löchern in meinem Finanzhaushalt mutig ins Gesicht gesehen hatte und genau wusste, welche Beträge ich in den folgenden Monaten zum Ausgleich aller Kosten manifestieren musste, füllten sich die Löcher schneller und leichter als je zuvor.

 

Dein Meister Proper Geldfluss Plan:

1.    Bring Licht in alle Geld-Kanäle und ermittle den Status Quo

Deine Geld-Kanäle sind alle Wege auf denen Geld in Dein Leben hinein und wieder hinaus fließt. Halte diese Kanäle verstopfungsfrei, indem Du sicherstellst, dass Du über Deinen Geldfluss genau bescheid weißt.

Am schnellsten geht das, indem Du Deine Kontoauszüge der letzten 3 bis 6 Monate zusammensuchst und analysierst. Ich weiß, das ist eine langweilige, trockene Geschichte. Aber die Belohnung ist unersetzlich!

  • Der Betrag für fixe Kosten, die monatlich von meinem Konto abgehen, ist ___ Euro.
  • Der Betrag, der für Gebühren und Daueraufträge alle 6 – 12 Monate von meinem Konto abgeht, ist ___ Euro.
  • Für Lebensmittel gebe ich jeden Monat ___ Euro aus.
  • Für Kleidung, Freizeit uns Sonstiges gebe ich jeden Monat ___ Euro aus.
  • Meine sicheren monatlichen Einnahmen besitzen eine Höhe von ___ Euro.
  • Meine unbezahlten Rechnungen belaufen sich im Moment auf eine Höhe von ___ Euro.
  • Meine Schulden belaufen sich im Moment auf einen Betrag von ___ Euro.
  • Der Mindestbetrag, den ich jeden Monat zum Leben brauche, ist ___ Euro.

 

2.    Gestehe Dir Deine „Geld-Sünden“ ein

Die Handlungen und Angewohnheiten, die Deinen Geldfluss bremsen sind Deine „Geld-Sünden“. Ich glaube jeder hat sie. Geld-Sünden sind zum Beispiel:

  • jemandem Geld schulden, und zu hoffen, dass sich dieses Problem irgendwie „hinweg ignorieren“ lässt – so wie ich damals
  • mit Kreditkarte zahlen, wenn das Geld auf dem Konto nicht mehr reicht (hab ich auch schon gemacht)
  • nicht zu wissen, wie viel Geld man zum Leben braucht oder zur Verfügung hat

Meine 3 Top-Geld-Sünden sind

1_________________________________________________

2_________________________________________________

3_________________________________________________

 

3. Stelle Deine finanzielle Integrität wieder her

Sobald Du Dir Deine Geld-Sünden bewusst gemacht hast, überlegst Du Dir, wie Du sie bereinigst. Das wichtigste für mich war damals ins Gespräch mit meinem Ex-Freund zu gehen und einen realistischen Rückzahlungsplan auszumachen.

Eine aktuelle Geld-Sünde, die mir durch Schritt 1 und Schritt 2 klar geworden ist, ist zum Beispiel, dass ich bei Durchsicht meiner Kontoauszüge festgestellt habe, dass ich Gebühren für einen Kinderturnverein zahle, den meine  Tochter schon seit zwei Jahren nicht mehr besucht. Diese Woche werde ich die Kündigung schreiben.

Drei Geld-Sünden, die ich in den nächsten zwei Wochen ausgleichen werde sind

1_____________________________________________

2_____________________________________________

3_____________________________________________

 

Ich verspreche Dir, wenn Du bereit bist, Klarheit in Deine Zahlen zu bringen, Deinen Geld-Sünden ins Gesicht schaust und sie bereinigst, dann wird der Rubel ins Rollen kommen 🙂

Wie Du Deine neue Klarheit und Integrität in eine Excel-Tabelle bringst, die zusammen mit einer einfachen Manifestationstechnik Fülle in Dein Leben zaubert, zeige ich Dir nächste Woche in Teil 3!

Mit welchen Handlungen oder neuen Angewohnheiten wirst Du Deine Geld-Kanäle reinigen? Die anderen Mamas und ich freuen uns über inspirierende Beispiele aus Deinem Leben in den Kommentaren. Danke!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert

  1. Hallo Sandra,

    Herzlichen Dank für den 2ten Teil.
    Ich praktiziere dies schon seit ca. einem Jahr. Die einzige Geldsünde die ich im Moment habe ist die das ich noch das Finanzamt zahlen darf.
    Ich bin noch eine die zwar ein Konto auf der Bank hat aber keine einzige Kredit oder Bankomatkarte.

    Herzensgrüße an alle
    und ein schönes Wochenende
    Anita

  2. Liebe Sandra,
    danke für die Tipps. Ich habe zwar bereits einen Überblick über meine Einkünfte und Ausgaben, aber es ist mal wieder Zeit diesen zu überprüfen. Der Grund warum ich an dieser Stelle relativ diszipliniert bin ist dass ich das Gefühl hasse, gerade nicht flüssig zu sein. Das ist nämlich nicht nur hinderlich, wenn man sich grad ein paar neue Schuhe gönnen will, sondern vor allem wenn es darum geht, das eigene Business voranzutreiben. Finanzielle Engpässe sind nämlich oftmals der Grund für ängstliche Entscheidung oder für die Annahme von Kunden, die man eigentlich gar nicht haben will. Und das ist niemals gut 🙂

    1. Liebe Sonja, genau so ist es! Und man kommt mit dem gleichen Geld viel weiter, wenn man den Überblick hat. Auf dass Du immer flüssig bleibst 🙂

  3. Ach, liebe Sandra, dein Artikel kommt wie gerufen! Danke Danke Danke!!!
    Die Kanäle sind schon klar, aber bislang fehlte mir der sanfte Schubs das alles aufzulisten und den Tatsachen ehrlich ins Auge zu sehen – da hängt vermutlich im Moment der Stein im Getriebe. Das wird ein mutiger Nachmittag 🙂
    Ich freue mich schon auf den nächsten Artikel!
    Viele Grüße,
    Kirstin

    1. Das freut mich, Kirstin!! Sanfte Schubse verteile ich gerne 🙂 Du wirst für Deinen mutigen Nachmittag reichlich belohnt werden.

  4. Danke für diese tollen Anregungen, Sandra! Ich glaube auch, dass wenn man einmal anfängt, Klarheit in diese Geldangelegenheiten zu bringen, dann sieht die Welt schon gleich ganz anders aus. Ein sehr ermutigender Artikel! Ich habe mir eine zeitlang jeden Tag aufgeschrieben, was ich eingenommen habe, ich glaube, das sollte ich wieder anfangen!

  5. Liebe Sandra, genau mein Thema. Wenn jemand die Kontoauszüge und Tabellen im Griff hat, dann ich 🙂 An dieser Form von Struktur hab ich einfach richtig Spaß (ja, für Einige ist das schwierig zu verstehen). Aber nur Klarheit bringt uns weiter. Augen-zu-und-durch bedeutet nur Chaos. Mit Deinem Schuldenplan z.B. hast Du damals wieder die Kontrolle zurückerlangt und konntest entsprechend handeln. Perfekt 🙂

    1. Liebe Andrea, gut zu wissen, dass Du so ein Tabellen-Crack bist! Jetzt weiß ich, wer meine Ansprechpartnerin für die nächste Fülle-Serie ist 🙂

  6. Als ich aufgeört habe meine Einnahmen und Ausgaben zu ignorieren, habe ich angefangen freudig Geld zu verdienen. Ein unglaublich befreiendes Gefühl. Vielen dank für deine wertvollen Beiträge.

  7. Da mir als Numerologin Zahlen liegen, und ich in unserer Familie die Bank-Konten manage, bin ich mir über meine / unsere Geld-Flüsse ziemlich im Klaren. Was mich in letzter Zeit beschäftigt, und ich aus deinem Artikel mitnehme, ist mehr Klarheit darüber, wieviel Geld ich zu manifestieren gedenke. Danke für dieses wertvolle Thema, Sandra!

  8. Eine super Erinnerung, um meine Steuererklärung vorzubereiten und zu überprüfen, ob alle Rücklagen auf dem richtigen Stand sind. Das Gute ist, finde ich: Wenn der Anfang erst gemacht ist, bleibt der regelmäßige Check-Up auch zeitich sehr überschaubar (und überhaupt nicht bedrohlich). Die Gewissheit zu haben, wie viel Geld genau zur Verfügung steht oder verdient werden möchte, ist einfach unbezahlbar. Danke für die Tipps!

  9. „Meister Proper für Geldfluss“ 🙂 Das ist eine schöne Analogie!

    Ich sehe Geld wie einen Partner: wenn man seinem Partner keine Aufmerksamkeit schenkt, wird er uns früher oder später verlassen. Die Klarheit, die Du hier beschreibst, ist also wirklich absolut wichtig!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}