Eine gekonnte Suchmaschinenoptimierung (SEO) hilft dir dabei neue Leser, Fans oder Kunden über deine Webseite zu gewinnen. Allerdings ist das Thema nicht unbedingt beliebt. Viele von uns tun sich nämlich mit der Technik schwer. Aber keine Angst. Sebastian Prohaska, SEO-Experte und Gründer von www.ithelps.at zeigt Dir, wie Du auch als Einsteigerin SEO für Dich arbeiten lassen kannst.

 

13115547_10206495761567949_497223908_n

Die effektivsten SEO Tipps 2016 für Einsteigerinnen von Sebastian Prohaska

Google hat mittlerweile über 204 verschiedene Kriterien, um die Qualität einer Webseite zu messen. Die Webseite mit der besten Qualität zu einem Thema wird dann auf der ersten Seite gefunden. Aber was sind nun die wichtigsten Kriterien?

 

SEO-Tipp Nr. 1: Erstelle viele Landing-Pages

Inhalt ist König. Wirkt ausgelutscht? Ist es auch. Aber es wirkt. Allerdings nur, wenn man es richtig macht. Bist du eine Unternehmerin, dann bist du in einem bestimmten Bereich tätig.

Aus meiner Sicht brauchst du dann zwei verschiedene Arten von Inhalten auf deiner Webseite:

  • Informationsseiten (Blogartikel)
  • Verkaufsseiten (Landing-Pages)

Ich liebe es zu bloggen. Ich mache das mit viel Herzblut. Wenn ich jemandem helfen kann, erfüllt mich das und ich hoffe dieser Artikel hilft dir weiter.

Aber! Blogartikel verkaufen nicht direkt. Was ich oft vorfinde sind Webseiten mit vielen Blogartikeln und dann 1 Seite mit der Leistung, die angeboten wird.

Du brauchst aber eine gewisse Anzahl an Verkaufsseiten.

Das Wort „Verkaufsseite“ finde ich auch schrecklich. Ich meine leistungsbeschreibende Seiten.

Man sagt, dass im Schnitt 1 Seite mit Inhalt dir 1 Ranking in Google bringt (Also 1mal gefunden wird). Meine Webseite wird im Moment 1300 Mal in Google gefunden. Normale Webseiten zwischen 5 und 20 Mal. 

Der Trick ist, mehrere Unterseiten zu erstellen, auf denen du deine Leistungen im Detail beschreibst.

So kannst Du viel Inhalt aufbauen, aber Deine Webseite trotzdem sehr schlank wirken lassen.

Deinen Webseitenbesuchern muss ja nicht jede Leistungsseite gleich ins Auge springen. Leistungsseiten sind ein Einstieg, den Deine Besucher bei Google finden und der sie auf Deine Website führt.

 

SEO-Tipp Nr. 2: Kümmere Dich um einen guten Linkaufbau

Wenn man als Einsteiger ein bestimmtes Thema mehr hasst als SEO, dann ist das Linkaufbau 🙂 Aber das muss nicht sein.

Für jede Website, mit der Du Besucher von Google ernten willst, ist es wichtig, Links zu erhalten.

Ich möchte dir drei sehr einfache Arten des Linkaufbaus mit auf den Weg geben:

  • Schreibe Gastartikel 

Du musst noch nicht mal selbst einen Blog haben, um das zu tun. Die Belohnung für die Zeit, die Du für einen wertvollen Gastartikel benötigst ist ein Link!

  • Mache bei Blogparaden mit

Hast du einen eigenen Blog, kannst du bei Blogparaden mitmachen. Bei einer Blogparade definiert eine Person ein Thema und bittet andere Blogger, ihre Meinung dazu zu schreiben. Mache hier mit oder noch besser, veranstalte selbst eine. Hier „fliegen“ die Links wild umher. Blogparaden haben viele Vorteile. Hier ein paar Infos was Blogparaden genau sind.

  • Frage deine Kunden nach einem Link

Ist jemand zufrieden mit deinen Leistungen? Frag sie doch, ob sie dich im Impressum der Webseite erwähnen können. Wenn deine Kunden einen Blog haben, wäre dies auch eine Möglichkeit erwähnt zu werden. Wenn du dich nicht zu fragen traust, stell es dir umgekehrt vor. Wärst du böse, wenn dich jemand darum bitten würde?

 

SEO-Tipp Nr. 3: Investiere in die technische Basis deiner Webseite

Keine Angst, hier werde ich dir jetzt nichts über Code-Schnipsel für deine Webseite erklären. Wendest du Punkt 1 und Punkt 2 regelmäßig an, wird die Sichtbarkeit deiner Webseite wachsen.

Um noch einmal einen Boost zu erhalten, rate ich dir, deine Webseite von einem SEO-Profi oder Webseitenentwickler technisch überprüfen zu lassen.

Stell dir die Sichtbarkeit deiner Webseite wie ein gesunkenes Schiff unter Wasser vor. Je mehr sich von dem Schiff über der Wasseroberfläche befindet, desto sichtbarer wirst du. Das Boot steigt immer höher. Bald kommen die Segel zum Vorschein und dann sogar das Deck.

Hast du aber Optimierungsbedarf auf deiner Webseite, wirst du dir schwerer tun an die Wasseroberfläche zu kommen. Es ist so, als würden Gewichte das Aufsteigen ein wenig erschweren.

Das ist tatsächlich der technische Teil. Hier solltest du alle 1-3 Jahre einen Profi darüber schauen lassen und ein wenig investieren. Die wichtigsten Dinge auf einen Blick:

  • Ladegeschwindigkeit (Größe von Bildern, Server, Code)
  • Probleme mit Inhalten auf deiner Seite (Duplicate Content, Meta Description)
  • Verbesserungen aller Art

 

SEO-Tipp Nr. 4: Verwandle deine Webseite in eine Plattform

Das meine ich nicht technisch. Werde einfach DIE Anlaufstelle für dein Thema.

Ich möchte zum Thema „deutschsprachiger SEO“ DIE Anlaufstelle im Internet werden. Dazu stelle ich ein Lexikon mit 600 verschiedenen Begriffserklärungen, Checklisten, kostenlose Kurse, Blogartikel, Webinare und mein Angebot zur Verfügung.

Was könnte für Deine Leser interessant sein?

 

Bevor Du Sebastian mit einem Besuch bei www.ithelps.at erfreust oder Dir seine kostenlose 16 Punkte SEO-Checkliste herunterlädst, würden wir gerne von Dir wissen:

Ist SEO bereits ein wichtiges Thema für Dich und hast Du weitere Tipps für uns – oder hast Du es bisher (wie ich) eher ignoriert? 😉

Und: zu welchen kleinen SEO-Handlungen bist Du jetzt inspiriert?

Sebastian, die anderen Mamas und ich freuen uns auf Dich in den Kommentaren, juhu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert

  1. Hallo Sebastian,

    Die Idee mit dem „Lexikon“finde ich super und bin mir sicher, dass Du damit viele Leser/innen inspirieren wirst. Sowohl die, die Hilfe suchen, als auch jene hier, die dadurch hoffentlich auf den Gedanken kommen, das für sich selbst auch umzusetzen. Eine tolle Möglichkeit, sich als Experte zu positionieren! Ich wünsche Dir viel Erfolg damit.

    Und danke liebe Sandra, dass Du uns auch regelmäßig an diese Seite unseres Business erinnerst und damit mögliche „Berührungsängste “ nimmst.

    LG, Sophie

    1. Liebe Sophie,
      danke für Dein Feedback! Ich bin sehr glücklich über wertschätzende Leserinnen wie Dich.
      Alles Liebe,
      Sandra

  2. Hallo Sandra & Sebastian

    spannendes Thema! Ich habe mich bisher hauptsächlich via des SEO Plugins von Yoast mit SEO beschäftigt, das finde ich ziemlich gut, weil man da schon einmal ein Keyword bestimmen kann und via Ampel-System gesagt bekommt, ob der Artikel von SEO Seite her für gut befunden wird… Was ich allerdings schon lange einmal wissen wollte: wenn ich einen Kommentar hinterlasse, so wie jetzt hier, zählt das dann auch als Link? (da ich ja meine Website eintrage?)

    Liebe Grüsse & danke für die immer spannenden Beiträge!
    Julia

    1. Liebe Julia,

      ich bin mal so frei und antworte dir.
      Ja, auch Kommentare bei denen du deine Internet-Adresse hinterlässt zählen als Links.
      Du kannst das z.B. über die Google Search Console überprüfen (https://www.google.com/webmasters/) oder über dein Trackingsystem deiner Wahl. Sebastian kennt da bestimmt noch andere Wege.
      Wie Google genau die Links in ihrer Wertigkeit beurteilt weiß am Ende niemand, das kann man nur vermuten.

      Liebe Grüße
      Stefanie

        1. Oh ja, so ist es 😉
          Und es bedeutet natürlich auch, dass andere mal auf den Link klicken, wenn sie wissen wollen, wer du bist, wo du doch gerade so etwas Konstruktives beigetragen hast 😉

          1. Sehr cool, ich kommentiere nämlich ganz gerne unter guten Artikeln. Dann wundere ich mich ja gleich noch mehr, dass insgesamt eher wenig kommentiert wird (oder vielleicht bilde ich mir das ein, dass es weniger geworden ist…). Habe auf deinen Link jedenfalls auch schon geklickt, spannender Blog!

    2. Liebe Julia,

      ein Kommentar ist zwar ein Link, ist aber meist mit dem Tag „No-Follow“ versehen. Somit wird es von Google nicht bewertet bzw. beachtet. Aus technischer SEO Sicht bringt es dir somit leider nichts. Kommentare sind aber zum Beziehungsaufbau und Steigerung der Sichtbarkeit perfekt,

      Liebe Grüße,
      Sebastian

      1. Hallo, Sebastian – noch eine Frage zu den Links. Ich bin vor kurzem über dieses Thema gestolpert und habe gelesen, dass Google bezahlte Do follow-Links (also Werbung) abstraft – macht es deshalb Sinn Affiliate Links auf no follow zu setzen? Danke, lg, Vera

        1. Hey,

          Google erlaubt bezahlte Links, welche auf deine Webseite zeigen nicht. Wenn dies im größeren Stile passiert, können Webseiten abgestraft werden. Ich kenne deine Webseite nicht, würde mir hier aber keine Sorgen machen.

          (Es müsste der Webseitenbetreiber der auf dich verweist, den Link auf No-Follow setzen. )

          Liebe Grüße,
          Sebastian

  3. Liebe Sandra,

    nein, ich war bisher kein SEO-Muffel 😉
    Da ich aber auch seit fast 10 Jahren Webseiten entwickele, wäre das auch sehr unprofessionell. 😉

    Ich finds schön, dass Du Sebastian zu einem Gastartikel eingeladen hast um SEO zu entmysthifizieren.
    Es gibt so viel Aufregung darum und im Grunde ist es einfach nur wichtig ausreichend relevante Inhalte zu verfassen- etwas, das jede MamaRevoluzzerin schon macht.

    Klar kann man da noch ein Finetuning betreiben und etwas besser und mehr geht immer- gerade wenn es um die Technik hinter der eigenen Webseite geht – aber wenn einen das dann davon abhält Spaß am eigenen Business zu haben, finde ich das kontraproduktiv.

    Sonnige Grüße
    Stefanie

    1. Liebe Stefanie,

      na batsch dann hast du ja viel Erfahrung in diesem Bereich. Ja SEO ist nicht so schrecklich wie alle denken. Aber klares jein ob es immer SPaß macht. Manchmal muss man sich dazu zwingen. Aber klares JA dazu, dass es hauptsächlich spaß machen sollte.

      Wertvolle Inhalte ist der Schlüssel, ganz klar.

      Liebe Grüße
      Sebastian

      1. Hallo Sebastian,

        ich war nie ein „Offsite-SEO“-Profi. Ich hab mich meist nur mit den „Onsite“ Elementen beschäftigt. Und natürlich hat sich in den letzten Jahren vieles weiterentwickelt.

        Was das aber auf jeden Fall noch einmal unterstreicht, ist, dass „Web“ definitiv zu Recht eigene Experten und Berufsgruppen hervorgebracht hat und dass es kein Anhängsel einer Printagentur ist, nach dem Motto „Wir machen auch Webseiten“.

        Und dass man eben doch nicht alles alleine machen kann, weil man eben nicht Experte für alles sein kann.

        Von daher- viel Erfolg in deiner Nische, sie ist wichtig 🙂

        Alles Gute,
        Stefanie

    2. Liebe Stefanie,
      schön von Dir die Bestätigung zu bekommen, dass SEO eigentlich auf eine einfache Formel herunterbrechbar ist 🙂
      Du bist für mich zwar definitiv die Expertin in der Umstellung von vegan zu vegetarisch, aber jetzt hab ich Dich auch als Webseiten-Expertin abgespeichert. 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Sandra

      1. Liebe Sandra,

        danke für das Kompliment 😉
        Ich hoffe doch, du meinst von vegetarisch zu vegan und das war nur ein Freudscher Verschreiber 😀

        Liebe Grüße
        Stefanie

        1. Oh, Tatsache, haha, also an alle vegetarischen Mamis da draussen: Stefanie ist für mich die Nummer 1 Adresse, wenn es darum geht, von vegetarisch zu vegan umzusteigen – und zwar Schritt für Schritt und ohne falschen Druck! 🙂

  4. Lieben Dank, Ihr zwei für die geil reichen Infos! SEO finde ich spannend und habe ich auf dem Schirm! Ich starte gerade und fokussieren mich auf die Punkte 1 und 2. Den Rest überlasse ich bei Zeiten Profis. Das spart Zeit und Nerven 😉
    Viel Erfolg weiterhin!
    Alles Liebe,
    Isabel

    1. So mache ich das auch, Isabel. Es gibt gewisse Dinge, die man einfach abgeben darf 🙂 Haha, ich hatte mich schon gewundert über den Ausdruck „geil reiche Infos“. 🙂 Alles Liebe! Sandra

  5. Hallo Sandra und Sebastian,
    ich habe mich jetzt erstmals mit SEO beschäftigt, als ich meine Webseite erstellt habe. Dank der Unterstützung einer Freundin, die sich mit sowas auskennt, habe ich schon viel gelernt, mich aber auch selbst versucht und ausprobiert. Und ich war ganz glücklich, als meine Webseite endlich online ging und dachte mit den technischen Einstellungen habe ich einen guten Grundstein für meine Sichtbarkeit gelegt. Doch nun musste ich selbst feststellen, dass dem noch gar nicht so ist. Und nach deinem Artikel hier…ohje…gibt es ja noch ganz schön viel zu tun. Aber wie Stefanie auch schon geschrieben hat, wenn sowas zu viel Zeit in Anspruch nimmt und mein eigentliches Business dadurch stressig wird, ist das wirklich kontraproduktiv. Und im Moment habe ich absolut auch keine Zeit für Blogbeiträge u.ä.. Aber mal schauen, was ich vielleicht noch ohne großen Aufwand umsetzten kann…habe mir gerade die 16 Punkte Checkliste heruntergeladen. Ganz lieben Dank dafür! Herzliche Grüße, Antje

    1. Liebe Antje,

      SEO ist ein eigener Marketingkanal und man muss regelmä0ig etwas dafür machen. VIel lernen oder sich einen Experten ins Boot holen. Man muss aber nicht immer gleich damit starten. Man kann auch wellenartig daran arbeiten,

      Alles Liebe,
      Sebastian

    2. Liebe Antja, genau, schau, was Du ohne großen Aufwand umsetzen kannst und ansonsten gibt es noch ganz viele andere Faktoren, die Dich zum Erfolg bringen werden. Deine Ausstrahlung, Dein Talent, Dein Fokus – das sind alles Dinge, die Du ganz von selbst einsetzt. Also bloß nicht stressen 🙂 Alles Liebe! Sandra

  6. Nächster Tipp: Erwähne in deinen Beiträgen Mitbewerber, bekannte Online Marketer (wenn Du z.B. im SEO Bereich unterwegs bist) oder Marken – die meisten tracken das über Alerts und so wirst Du mehr Aufmerksamkeit erzielen 🙂

  7. Danke! Toll zusammengefasst! Ich als Frischling in der Bloggerwelt kapiere nur die Hälfte, bin aber hoch motiviert, alles zu verstehen, mir zusammen zu googeln, mir Antworten zu suchen und das Schönste von all dem für mich umzusetzen. Vielen Dank für diesen Beitrag, der nicht nur keywords, angepasste Fotos und reißerische Headlines als „Tipps“ hat. Hier gefällt es mir, hier bleibe ich gerne als Stammgast 🙂

    1. Juhu, liebe Maja, das ist aber schön, dass Du nun Stammgast bist 🙂 Deine Strategie, Dir erstmal den Überblick zu verschaffen und dann das Umzusetzen, was Dir Spaß macht ist genau richtig. Ich wünsch Dir ganz viel Erfolg! Sandra

  8. Hallo! Das Thema SEO ist sehr spannend und vor allem seit Start des eigenen Unternehmerblogs wichtig. Die Tipps und Ratschläge von Sebastian sind immer sehr hilfreich. Vor allem der Ratschlag wie man den Linkaufbau voranbringt ist sehr hilfreich.

  9. Moin Sandra,

    super guter Text! Schön allgemein gehalten und nicht zu tief, für die die noch nicht so ganz sicher schwimmen können 😉
    Wir haben eine SEO-Tippliste auf unserer Website. Würde es dir was ausmachen, wenn du sie dir mal anguckst? Feedback ist natürlich gerne gesehen, man will sich ja immer weiter verbessern. Hier ist der Link: http://onma.de/seo-tipps/

    Beste Grüße

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}