Als Unternehmerin kennst Du wahrscheinlich diese Phasen, in denen Du alleine vor Dich hinarbeitest und dabei das große WARUM Deines Business fast vergisst. Dann stolperst Du auf Facebook noch über die Mega-Erfolgsmeldungen der anderen und schon kommt Dir Dein eigenes Wirken ziemlich unwichtig vor.

Damit Du in Zukunft nicht in die „Unwichtig“-Falle tappst, stelle ich Dir 30 Mütter und ihre besten Tipps zum Dranbleiben vor.

Mompreneurs

Es gibt ein paar Dinge in unserem Land, die ich vor allem als Mutter sehr wachsam beobachte.

Ganz oben stehen gerade die Silvester-Vorfälle in Köln, Hamburg, Frankfurt.

Jeder, der sich vor diesem Angriff auf unsere Freiheit kritisch geäußert hat, wurde von den Massenmedien sofort ins „rechtsradikale Lager“ gedrängt.

Das erinnert an die Art und Weise, wie schwangere Frauen teilweise als „unverantwortlich“ beschimpft werden, wenn sie ärztliche Betreuung ablehnen.

Es gibt Institutionen, die es nicht gerne sehen, wenn wir unsere natürlichen Grenzen wahrnehmen und verteidigen.

Dieses Wissen sollte für uns alle ein Aufruf sein, uns umso stärker für positive Veränderungen in der Gesellschaft einzusetzen. Die Frage ist natürlich: „Wie? Wie kann ich als Einzelne etwas bewirken und für eine bessere Zukunft sorgen?“

Mit jedem Beitrag, der für diesen Blogpost bei mir eingetrudelt ist, hat sich meine These bestätigt:

Mütter mit eigenem Business sind die „Geheimwaffe“ für eine bessere Welt.

Ich habe 30 Mompreneurs, die sich in den unterschiedlichsten Phasen ihrer Selbständigkeit befinden, diese 3 Fragen gestellt:

  • Wie hat sich die Welt verändert für Dich und Deine Kunden, wenn Deine kühnsten Träume rund um Dein Business wahr geworden sind?
  • Was ist die EINE Sache, die Dir in 2015 am meisten geholfen hat, dranzubleiben und an Dich selbst zu glauben?
  • Was ist Dein bester Tipp für Mütter, die genug Zeit für ihre Kinder und Erfolg im Beruf haben möchten?

Ihre Antworten sind berührend, bereichernd und machen eins klar:

Jede dieser Mütter verändert schon jetzt ihre eigene Welt und die ihrer Kunden. Selbst diejenigen, die noch ganz am Anfang ihrer Selbständigkeit stehen.

Wenn wir alle unseren Träumen treu bleiben, nicht aufgeben und dranbleiben, dann wird das zu einem einflussreichen Domino-Effekt für viele Menschen führen.

Egal, wo Du gerade stehst, hab nie das Gefühl, dass Deine Ideen und das, was Du authentisch auf die Welt bringen möchtest, nicht wichtig sein könnte!

Du bist wichtig und vielleicht sogar der eine Dominostein, der alles ins Rollen bringt….


alex_brollAlex Broll

www.ajb-healthfitness.com

Meine Zukunft: Je mehr Frauen ich in ihre wahre Energie und Power begleiten darf, desto lebendiger fühle ich mich selbst! Damit öffne ich nicht nur die Tür zu einem unglaublichen Potential für diese tollen Business-Mums sondern auch ein Universum an Möglichkeiten für mich selbst! Alles fühlt sich gut und richtig an! An vielen Tagen erlebe ich dieses Gefühl schon – Das ist doch cool, oder?

Die EINE Sache:  Ein klar und deutliches NETZWERK kommt da aus meiner Schreibfeder! Die Gemeinschaft an Gleichgesinnten, mit ähnlichen Zielen und Problemen ist Gold wert, wenn’s mal wieder anders kommt, als frau denkt ;-)! Und das Überraschendste an der ganzen Geschichte: Gerade im Online-Business ist der Konkurrenz-Gedanke nicht so stark verbreitet. Unterstützung, Ratschläge, Ideen und vieles mehr werden, meiner Erfahrung nach, gerne und großzügig geteilt (wenn es auf Gegenseitigkeit beruht, das ist klar!) Jeder hat mal klein angefangen! Im Netzwerk wird klar, für jeden ist alles möglich und es lohnt sich dranzubleiben!

Mein bester Tipp: „Niemals den Überblick über deine Prioritäten zu verlieren!“ Sind wir doch ehrlich, wir haben alle verschiedensten Prioritäten im Leben! Aber hast du dich schon mal gefragt, was GERADE deine TOP 3 – Prioritäten sind? Wenn du diese Prioritäten klar definiert und konkret umschrieben hast, können berufliche wie private Anforderungen praktisch wie in einem Raster hinterfragt werden und daraus kannst du entscheiden wie wichtig diese Möglichkeit in deinem Leben gerade ist.


nina_winnerNina Winner

www.geburt-und-mama-sein.com

 Meine Zukunft: Fülle und Leichtigkeit und ermöglichen mir und meiner Familie ein Leben in Freude und Erfüllung, in dem wir alle gemeinsam viel zum Wohl unserer Mitmenschen beitragen können. So ist es mir leicht möglich, die kritische Masse an Frauen zu erreichen, die dann ihrerseits ihre Botschaft, dass Geburt natürlich und selbstbestimmt, voller Kraft und Vertrauen möglich ist, weiter in die Welt tragen können. So verändert sich nachhaltig das Erleben von Mutterschaft und das Leben hin zu einem selbstbestimmten, erfülltem Frau-Sein.

Die EINE Sache: Mein Tribe von Menschen, die ähnliche Träume und Lebensmodelle haben wie ich. In meinem Tribe gibt es im Speziellen eine Handvoll Menschen, die mich auffangen, wenn ich mal in die Dunkelheit abstürze – mich Ängste und Selbstzweifel plagen – und die mich wieder aufrichten und ausrichten können.

Mein bester Tipp: Habe nicht den Übermütter-Anspruch, alles allein schaffen zu müssen – such‘ Dir ein Netzwerk an Helfern. Verbanne Perfektionismus aus Deinem Leben! Hör‘ auf, Dich zu vergleichen und finde Deine eigene, persönliche Version von Erfolg!


susan_novelliSusan Novelli

www.susannovelli.com

Meine Zukunft: Was ich mir von Herzen wünsche ist, dass insbesondere Frauen wieder in ihre weiche Kraft und Klarheit kommen. Dass sie sich vom Leben getragen, geliebt und unterstützt fühlen, dass sie ihren sinnlichen Ausdruck finden, ihre Lebensfreude, ihre anmutige Leichtigkeit. Dass sie sich frei fühlen, ihr Leben bunt und erfüllend zu gestalten. Dass sie ihre eigene Schönheit erkennen und die Schönheit und Fülle des Lebens.

Die EINE Sache: Ich habe am Anfang des Jahres eine Intention gesetzt mit meinem Wort vom Jahr. Es hieß “ BODEN „. Ich habe alle meine Entscheidungen nach diesem Wort ausgerichtet. So gingen viele Wellen durch mich durch oder sind an meinem Wort abgeprallt und ich konnte trotz all dem normalen Gewusel in meinem Leben, in meinem Kopf und in meinem Herzen, ziemlich klar und mit mir verbunden durch das Jahr segeln…

Mein bester Tipp: Liebe dein Leben! Wirklich! Konzentriere dich auf das Wesentliche und überprüfe genau, wobei du Zeit und Energie verlierst. Und trage unbedingt Trödelzeit und Zeit mit dir allein in deinen Terminkalender ein. Bleib verbunden mit deiner Vision und deinem Herzenswunsch und versuche jeden Tag wenigstens eine halbe Stunde an deinem Traum zu arbeiten. Gerade wenn du selbständig bist, weißt du ja, dass DU dein Business bist und dass deine Energie entscheidet.


daniela_strubeDaniela Strube

www.keep-cool-mama.de

Meine Zukunft: „Meine“ Mütter glauben an sich und die Stärken ihrer Kinder. Sie vertrauen viel öfter ihren Kindern und deren eigener Intuition. Sie vertrauen auf die Werte, die sie ihren Kindern mitgegeben haben und noch mitgeben werden. Ihre Kinder dürfen ihre eigenen Erfahrungen sammeln und ihre Stärken entfalten und so mit Spaß ihre Potentiale kennen lernen und nutzen. 
„Vertrauen schafft Selbstvertrauen“ und „Los Lassen ohne fallen zu lassen.“ …sind die Dinge bei denen ich so viele wie möglich unterstütze und begleite!

Die EINE Sache: Die Herausforderung. Ich habe meine Berufung gefunden und diese nun unbedingt in die Welt tragen zu wollen, hat bewirkt, dass ich unbedingt dran bleiben wollte und will.

Mein bester Tipp: Vergesse von dem Tag an, an dem du Mutter wirst nie, dass du Mutter UND Frau bist!!
 Achte auf dich und gönne dir auch mal „etwas“. Schon eine kleine Kaffeepause mit bewusstem Durchschnaufen gibt Kraft und Energie den Alltag und dein Business zu rocken.


katrin_hillKatrin Hill

www.katrinhill.com
www.facebook.com/KatrinHillcom

Meine Zukunft: Es gibt viele Social Media Manager und Experten, die hilfreiche Tipps auf Facebook veröffentlichen. Meist wird von ihnen ein Vorwissen vorausgesetzt. Mein Anliegen war es schon immer auch diejenigen abzuholen, die nicht viele Vorkenntnisse haben. Ich möchte allen die Möglichkeit geben, das Potenzial des Netzwerkes zu erkennen und für sich zu nutzen.

Die EINE Sache: 2015 war theoretisch meine Elternzeit. 2 Wochen nach der Geburt saß ich bereits wieder am PC und habe gearbeitet, während der Baby-Schlafphasen und nachdem meine Kleine abends im Bett war. Als pflegeleichtes Kind machte sie es mir leichter im Jahr 2015 mein bisher einkommensstärkstes Jahr zu machen. Ich sage nicht, dass es leicht war, aber die Liebe zu meiner Arbeit und die Unterstützung durch meinen Mann haben genau so geholfen wie die Dankbarkeit meiner Kunden und Fans.

Mein bester Tipp: Zeitmanagement ist für mich entscheidend – vor allem in den Sozialen Netzwerken. Es gibt viele Wege hier viel Zeit zu sparen: feste Zeiten, Beiträge vorausplanen (mind. 1 Woche im Voraus), Tools nutzen, Benachrichtigungen richtig einstellen, Listen erstellen, den Facebook-Konsum eingrenzen und so weiter. Unproduktive Tätigkeiten sollte man weitgehend einschränken. Dafür kann man einige Tage den kompletten Tagesablauf notieren und die unproduktiven Zeiten identifizieren und eliminieren.


janine_allnochJanine Allnoch

www.janineallnoch.com

Meine Zukunft: Meine Kunden hören auf Everybody’s Darling sein zu wollen und mit Leistung Anerkennung bewirken zu wollen. Sie finden durch mich aus ihren Gedankenkarussellen, die sie ständig quälen und erkennen wie wertvoll sie sind. Es tut ihnen so gut sich selber wichtig zu nehmen. Durch meine Begleitung über 3 Monate stellt sich bereits eine grundlegende Veränderung ein. Mein Leben gestaltet sich viel flexibler durch einen Selbstlern-Kurs, den ich entwickelt habe, der sie in ihrer Persönlichkeit stärkt und ich liebe die hochwertigen 1:1 Coachings mit meiner Wunschkundin. Die flexible Zeitgestaltung in meinem Business macht es für mich viel einfacher diese Arbeiten mit meiner Familie zu vereinen und es bleibt trotz allem auch Freiraum für mich.

Die EINE Sache: Mein großes Unterstützerteam bestehend aus Menschen, die sich mit derselben Thematik beschäftigen. Ich hatte recht früh mich einer Mastermind-Gruppe angeschlossen, bei der sich gegenseitig alle ziemlich pushten. Die regelmäßigen Erfolge der anderen animierten einfach zum dran bleiben. Aktuell arbeite ich seit ein paar Monaten alleine, da ich eine Pause brauchte, um mir klar zu werden, wie es im kommenden Jahr mit meinem Business weiter gehen soll. Neue Kooperationen entstehen bereits.

Mein bester Tipp: Höre auf dir ständig ein schlechtes Gewissen einzureden, weil du deine Leidenschaft lebst. Kinder profitieren von zufriedenen Müttern und es zählt die Qualität statt die Quantität.


jobina_schenkJobina Schenk

www.Meisterin-der-Geburt.de

Meine Zukunft: Mein kühnster Traum in 2015 war, das Selbstcoaching-Buch „Meisterin der Geburt“ endlich zu veröffentlichen. Seit dem ich das getan habe, hat sich in mir selbst eine neue Leichtigkeit entwickelt, denn ich trage mein Wissen nicht mehr geheimnisvoll mit mir herum. Ich habe es frei gelassen und fühle mich dadurch selbst freier. Dem Feedback meiner Leserinnen entnehme ich, dass ich ihnen ein komplett neues Verständnis für ihre Schwangerschaft und die Geburt geschenkt habe. Auch sie fühlen sich freier in ihren Entscheidungen, wie, wann, wo und mit wem sie gebären möchten. Sie sind mutig genug, ihrer weiblichen Intuition endlich zu vertrauen.

Die EINE Sache: Das war definitiv der Mama-Revolution-Newsletter von Sandra Heim! Das war meine wöchentliche Portion „Schau-mal-was andere-Mütter-auf-die-Beine-stellen“, gespickt mit richtig guten Tools, Tipps und weiblicher Revoluzzerinnen-Energie.

Mein bester Tipp: Fokus! Du brauchst so viel intensiven Fokus auf EIN berufliches Projekt, dass Du mit den Gedanken daran abends müde neben Deinen Kindern einschläfst und morgens vor allen anderen aus dem Bett hüpfst, um „shitty first drafts“ niederzuschreiben. Das Ausformulieren und hübsch machen dieser „beschissenen ersten Entwürfe“ verlegst Du dann auf die Mittagspause oder irgendwann zwischendurch. Aber Du hast mit den Drafts die wesentlichen Grundlagen bereits schwarz auf weiß und kannst Dich daran orientieren. Wenn Du nicht aus dem Bett hüpfen kannst, da sonst die Kinder aufwachen, leg Dir ein Notizbuch auf den Nachttisch oder schreib die Entwürfe in Dein Smartphone.


daniela_leifertDaniela Leifert

weltenwandler-sein.de/experte/daniela-leifert/

Meine Zukunft: Ich gestalte meine Arbeit frei und selbstbestimmt, lebe mich mit all meinen Talenten zum Wohle meiner Kunden voll aus und liebe meine Arbeit. Ich ermutige vor allem Mütter, ihre Kraftquellen zu erforschen, gut für sich zu sorgen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nicht nur zu funktionieren, sondern bewusst zu leben. Ich wecke Hoffnung, dass positive Veränderungen möglich sind und begleite Mütter auf ihrem Weg zu mehr Entspannung, Selbsterkenntnis, Harmonie, Dankbarkeit, Verständnis und Lebensfreude.

Die EINE Sache: Mein Glaube, dass jede Erfahrung, jedes Erlebnis und jede Herausforderung in mein Leben gekommen ist, damit ich daran wachsen kann und auch nochmal genau prüfe, ob ich das Herzensprojekt wirklich wirklich möchte. So wird mein Weg klarer, Schritt für Schritt.

Mein bester Tipp: Sei präsent und in deiner Zeit mit deinen Kindern wirklich voll und ganz für sie da. „Halbherziges“ Gute Nacht sagen endete bei uns oft mit schwerem Gehenlassen. Jetzt habe ich kleine Abend-Rituale – mein Sohn genießt gerne eine Pizzamassage und meine Tochter fummelt in meinen Haaren – und nach der intensiven Zeremonie ist dann „Erwachsenenzeit“. Und das Beste ist, ich genieße die Zeit als eine Art Meditation selbst und kann mich anschließend nochmal auf meinen beruflichen Erfolg kümmern!!! :o)


petra_strassmeierPetra Strassmeir

www.kleinwirdgross.de

Meine Zukunft: Die Welt meiner Leser (=Eltern) hat sich folgendermaßen verändert: Die Eltern wurden dazu inspiriert, neue Wege zu gehen, ihr Verhalten zu überdenken und zu ändern und alltägliche Situationen in einem neuen Licht zu sehen. Dadurch ist mehr Liebe, Freude und Gelassenheit in ihren Alltag mit Kindern getreten. Trotz täglichen Herausforderungen, die Kinder so mit sich bringen, sind ihre Tage entspannter, fröhlicher, schöner und leichter geworden. Jetzt ist es diesen Eltern möglich, ihre Zeit mit ihren Kindern wieder richtig zu genießen und diese liebevoll in ihrer Entwicklung zu begleiten.

Die EINE Sache: Das sind meine Freundinnen! Die ohne wenn und aber an mich glauben! „Du willst eine eigene Webseite aufbauen – hast aber keine Ahnung von der Technik? Das schaffst du schon!“ oder „Du willst ein Buch über die Trotzphase schreiben? Wow, ich bewundere dich, wie du das in Angriff nehmen kannst trotz zwei kleinen Kindern“. Sie gaben mir Kraft zum Durchhalten und glaubten an mich, wenn ich gerade an mir zweifelte.

Mein bester Tipp: Glaube daran, dass du beides haben kannst! 
Glaube daran, dass es für dich Vereinbarkeit von Familie und Beruf gibt! Glaube mit ganzem Herzen daran und vertraue in dich: Du wächst mit und an deinen neuen Aufgaben und entwickelst Fähigkeiten, die du zuvor nie hattest (oder in dir schlummerten)


christine_seitzChristine Seitz

www.christineseitz.com

Meine Zukunft: Ich bin der festen Überzeugung, das Frieden im Außen nur gelingt, wenn wir selbst mit uns im Frieden sind. Im Frieden mit uns selbst können wir nur sein, wenn wir uns selbst bedingungslos lieben. Ich sehe es jeden Tag in meinem eigenen Leben: Je mehr ich mich selbst liebe, umso leichter wird mein Leben. Ich muss nicht mehr meinen Kampf im Außen kämpfen, weil ich den Frieden in mir gefunden habe. Wenn also meine kühnsten Träume wahr geworden sind, leben wir auf einem Planeten ohne Krieg, wo jeder sich selbst bedingungslos liebt und deswegen ein Miteinander jenseits unserer Vorstellungen möglich ist.

Die EINE Sache: Die EINE Sache, die mir in 2015 am meisten geholfen hat, dranzubleiben und an mich selbst zu glauben, ist, Unterstützung von allen Seiten anzunehmen: Von meiner Familie, meinen Freundinnen, meiner Mentorin und den Frauen in dem Gruppenprogramm, an dem ich teilnehme.

Mein bester Tipp: Wenn du genügend Zeit für deine Kinder und deinen Erfolg im Beruf haben möchtest, ist es meiner Meinung nach am wichtigsten, dir zuerst Zeit für dich selbst zu nehmen und gut für dich zu sorgen. Was im ersten Moment vielleicht paradox klingt, ist meiner Meinung nach die Voraussetzung für alles: Du musst zuerst für dich selbst sorgen. Punkt. Denn wenn du selbst am Zahnfleisch gehst, kannst du auch nicht für deine Kinder so da sein, wie du möchtest


manuela_csikorManuela Csikor

www.herzcoaching.jetzt

Meine Zukunft: Wir Frauen sind uns unseres Wertes bewusst, haben uns von überflüssigen Glaubenssätzen und uns ausbremsenden Blockaden befreit, unsere Herzen fühlen sich licht, leicht und frei an und wir gehen kraftvoll unseren Herzensweg. Wir haben unsere Vergangenheit geheilt, leben im Jetzt und freuen uns auf unsere Zukunft.

Die EINE Sache: Ich habe mich für mich und meinen Weg ENTSCHIEDEN. (…und ich glaube, ich KANN gar nicht anders…)

Mein bester Tipp: Schluss mit Perfektionismus – und hör auf Dein Herz. Was ist dir wirklich wirklich wichtig? Trainiere Deinen Fokus und SEI PRÄSENT. So oft wie möglich.


ilse_lechnerIlse M. Lechner

www.entfaltungsparadies.at

Meine Zukunft: Mein großes Ziel ist es die Welt für Eltern und Kinder zu einem lebenswerten Ort zu machen, in dem optimale Entwicklung möglich ist. Dabei ist es mir wichtig Eltern Gelassenheit und eine Portion Grundvertrauen in die kindlichen Entwicklungsmöglichkeiten zu vermitteln. Das nimmt für Eltern und Kinder den Druck raus und ermöglicht den Kindern die Lernerfahrungen zu machen, die sie brauchen.

 Eltern, die gut für sich selbst sorgen und ihre Träume leben, sind ein lebendiges Vorbild für ihre Kinder. Sie müssen nicht perfekt sein und dürfen auch ihre eigenen Fehler machen. Dadurch lernen Kinder, dass es gut und wichtig ist, nach den eigenen Vorstellungen und Werten zu leben.

Die EINE Sache: Kurz und prägnant: Meine Wünsche und Bedürfnisse sind genauso wichtig, wie die der anderen Familienmitglieder und ich lebe meinen Kindern vor, dass es wichtig ist dafür zu arbeiten und an sich selbst zu glauben.

Mein bester Tipp: Beziehe deine Kinder von klein auf in die Hausarbeit ein, traue ihnen zu, Dinge selbst zu erledigen und übertrage ihnen Aufgaben, die ihrem Alter gerecht werden. So trägt jeder seinen Teil zum Familienleben bei. Auch gemeinsame Hausarbeit kann Spaß machen und führt oft zu guten Eltern-Kind Gesprächen. Gleichzeitig werden die Kinder selbstbewusst und eigenverantwortlich. 
Nimm dir Zeit für dich und deinen Erfolg, denn so bist du auch als Mutter gelassen und ausgeglichen, weil du innerlich zufrieden bist.


ilse_pogatschniggIlse Pogatschnigg

www.dieGastgeber.eu
www.pogatschnigg.eu

Meine Zukunft: Wir Menschen führen in Unternehmen, Organisationen, Familien, Dörfern, Städten und Staaten gute Gespräche, um die richtigen Entscheidungen für uns und die Welt zu treffen. Um diese zu finden, werden alle gehört und ihre Qualitäten einbezogen. Jeder und jede hat eine Stimme und artikuliert sie. Wir lernen Zuhören in allen Feinheiten: uns selbst und den anderen. Jeder und jede entwickelt und lebt die ureigensten Talente und übernimmt in diesen Bereichen zum Wohle aller die Führung.

Die EINE Sache: Um Hilfe fragen und sie annehmen – sei es im Coaching mit Sandra oder von Menschen auf ähnlicher Wellenlänge.

Mein bester Tipp: Auf sich selbst zu achten, sich selbst eine gute Gastgeberin sein und so das wichtigste „Werkzeug“, das wir haben, zu schärfen und zu pflegen.


heidi_dudaHeidi Duda

www.midlife-boom.de

Meine Zukunft: Mein kühnster Traum ist es, dazu beizutragen, dass es weniger Krieg zwischen getrennten Eltern gibt. Denn was passiert, wenn man sich getrennt hat? Mit Mitte/Ende 40 ist das noch einmal eine ganz andere Sache als mit Anfang 30. Zu den Gefühlen des Verlustes der eigenen Träume können sich Unsicherheit und Selbstzweifel und eine generell herausfordernde Lebenssituation gesellen. Wenn also alles zusammenbricht, kann es eher vorkommen, dass man diesen Frust am Ex-Partner oder gar den Kindern abreagiert. Meine Vision: Meine Kunden und Kundinnen werden mit der Zeit immer souveräner mit den Widrigkeiten des Alltags und des Alters umgehen. Und die eigentlichen Nutznießer dahinter werden die Kinder sein.

Die EINE Sache:  Ja, vor allem Deine Website, liebe Sandra! ☺ Ein Blog-Business aufzubauen ist nicht wirklich einfach, wenn du dich selbst noch nicht als Experte siehst. Und Du hast mir Mut gemacht, einfach anzufangen im Vertrauen darauf, dass ich mich im Laufe der Zeit schon zu einer Expertin entwickeln werde.

Mein bester Tipp:  Wir leben in einer neuen Zeit mit unglaublich vielen, innovativen Möglichkeiten. Es gibt mehr Wege, um dein Können unter Beweis zu stellen, als du vielleicht derzeit siehst. Was ist deine wichtigste Stärke? Was gibt dir Energie, je mehr Arbeit du hineinsteckst? Ist der Weg dann einmal gefunden, wäre mein wichtigster Tipp: Verzettele dich nicht. Verfolge nicht zu viele Ideen auf einmal. Besinne dich immer wieder auf deine Stärke und suche nicht das Heil in Aufgaben, die sich nur gut anhören, aber nichts mit deinen herausragenden Fähigkeiten zu tun haben.


sara-fiechtnerSara Fiechtner

www.geniessmahl.de
www.wohltuendfrisch.de

Meine Zukunft: Alle Familien, Mamas und Papas leben mit ihren Kindern ganzheitlich gesund. Ich lebe ebenfalls gesund sowie selbstbestimmt, frei und unabhängig, sodass wir alle das Leben mit unseren Kindern genießen können.

Die EINE Sache: Mein Visionboard! Visualisierte Ziele sind einfacher zu erreichen. Besonders gut funktioniert das mit Hilfe eines Visionboards, der persönlichen Visualisierung der Ziele. So funktioniert es: Stellt euch zuerst die Frage, welche Ziele ihr erreichen möchtet und haltet diese schriftlich fest. Danach beginnt der kreativer Part der Arbeit. Gestaltet ein individuelles Plakat, um die zuvor festgelegten Ziele grafisch und bildlich zu visualisieren. Klebt Fotos, Zeitungsausschnitte, etc. eurer Ziele und Träume auf das Plakat. Es ist alles erlaubt. Aber lasst euch dabei Zeit, denn ihr plant gerade eure Zukunft. =)

Mein bester Tipp: „Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bist Du mit der Arbeit fertig bist.“ Chinesische Weisheit Lebe im hier und jetzt! Besinne dich auf die wichtigen Dinge des Lebens.


martjeMartje Kleinhans

www.smart-ladies.de

Meine Zukunft: Mein kühnster Traum ist ein eigenes Seminarzentrum auf einem Resthof im Nirgendwo, das Raum bietet für viele Trainer, Coaches und natürlich Kunden, die ihr Leben verändern und glücklich werden wollen. Durch diese Vielfalt finden sich dort ganz viele tolle Menschen, die sich gegenseitig inspirieren und zu großem Wachstum verhelfen.

Die EINE Sache: Ich verzweifle schon manchmal, wenn ich das Gefühl habe, technische Hürden nicht überwinden zu können oder wenn die Finanzen nicht mitspielen… Die EINE Sache, die mich immer wieder motiviert, ist das Gefühl, das ich habe, wenn ich Menschen helfen kann. Wenn ich sehe, wie sich auch nur das Leben einer Person, mit der ich gearbeitet habe, zum Guten wendet, bin ich glücklich.
Das inspiriert mich, weiter zu machen und besser zu werden – immer wieder.

Mein bester Tipp: Richte feste Zeiten ein und halte dich daran! Kinder brauchen ihre Mütter nicht „möglichst lang so nebenbei“, sondern haben mehr davon, wenn du dich kürzer, aber dafür intensiv mit ihnen beschäftigst. Sorge für eine Top-Betreuung, damit du in deiner Business-Zeit den Kopf frei hast und dich voll entfalten kannst. Perfektionismus? Abschaffen, brauchst du nicht! Teilzeit? Funktioniert, wenn du das willst!


isabel_falconerIsabel Falconer

www.isabel-falconer.de

Meine Zukunft: Wenn meine kühnsten Träume Wirklichkeit geworden sind, ist es in unserer Gesellschaft wieder leicht, eine Familie zu gründen. Eltern bringen ihre Fähigkeiten produktiv in die Gesellschaft ein und werden umgekehrt von dieser bei der Pflege und Erziehung ihrer Kinder tatkräftig und liebevoll unterstützt. So gibt es genügend Mütterbegleiter für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, qualitativ hochwertige – vor allem kostenfreie U3/Ü3-Betreuung und erhebliche steuerliche und wirtschaftliche Verbesserungen für Eltern. Pädagogen in Kindergarten und Schule haben einen hochangesehenen und gutbezahlten Beruf mit guten Rahmenbedingungen. Der Lebensraum unserer Kinder kann von ihnen weitgehend gefahrlos eigenständig genutzt werden.

Die EINE Sache: Auch wenn innere und äußere Krisen das Leben zuweilen heftig aus der Bahn werfen können, habe ich ein tiefes Vertrauen darin, dass sich die Dinge zur rechten Zeit richtig fügen werden. So mancher Moment, der still und leise kam, hat sich erst im Nachhinein als bahnbrechend erwiesen.

Mein bester Tipp: Sich nur mit den wirklich wichtigen Dingen beschäftigen, ungeliebtes nach Möglichkeit delegieren und jeden einzelnen Moment auskosten.


andrea_tripplerDr. Andrea Trippler

shop.videozeichner.de

Meine Zukunft: Wer den Videozeichner kennt, hat Zugriff auf qualitativ hochwertige und preiswerte Powerpoint-Vorlagen, die die Unternehmerin selbst bearbeiten kann. Damit kann Sie jede (neue) Idee ganz nach ihrem Geschmack und den Bedürfnissen ihrer Kunden präsentieren. Und das mit geringem Zeit-Aufwand. Was auch immer die Unternehmerin mit den Vorlagen vom Videozeichner erstellen kann, soll ein Fest für’s Auge sein.

Die EINE Sache: Bei mir sind es ZWEI Sachen: Begeisterung und Dankbarkeit. Als ich 2013 die Software für die Video-Animationen im Internet gefunden habe, wusste ich tief in mir: Das ist MEINS! Es ist sowohl technisch als auch kreativ, es ist witzig und ich kann ernsthafte Sachen damit machen. In 2015 habe ich mich viel mit (innerer) Kommunikation und Energie beschäftigt und auseinandergesetzt: Eckhardt Tolle, Veit Lindau und ganz wichtig Gabriele Eckardt waren Impulsgeber und Coachs. Meine Dankbarkeit resultiert aus der von diesen Personen vermittelten „größeren“ Sicht auf das Leben und mich als Person.

Mein bester Tipp: Aus meiner persönlichen Sicht ist der wichtigste Punkt: gute Planung: Ich entscheide, was mir wichtig ist und akzeptiere Abstriche. Ich verplane meine Zeit so, dass ich maximalen Nutzen im Hinblick auf meine Ziele bekomme und Reserven habe, wenn ich (z.B. über andere Dienstleister) Mankos ausgleichen muss.

 


sandra_schuhmannSandra Schuhmann

www.die-erfolgsbausteine.de

Meine Zukunft: Viele, viele Heilberufler nutzen und empfehlen meine Produkte, die ERFOLGSBAUSTEINE, wie den bioscan und das Konzept VitalCoach in vollen Praxen und gut besuchten Events. Sie helfen damit Menschen zu mehr Gesundheit und Lebensqualität. In Hilfsprojekten engagieren wir uns für eine bessere Gesundheitsvor- und fürsorge sowie Lebensqualität von Kindern.

Die EINE Sache: Das Coaching mit Sandra Heim. Denn dadurch bin ich auf meinem neuen Kurs geblieben – das hätte ich alleine nicht geschafft. Dabei durfte ich erkennen, wie gut es für mich ist, meine Gefühle wahrzunehmen und sie zu achten.

Mein bester Tipp:  Mut zur Unvollkommenheit entwickeln und viel öfter auf das Bauchhirn zu hören. Selbständig zu sein, ohne selbst und ständig – in allen Bereichen.


angelina_bockelbrinkDr. Angelina Bockelbrink

www.angelina-bockelbrink.de

Meine Zukunft: Mein größter Traum ist es, mehr Mütter zu unterstützen, sich aus eigener Kraft gesund zu halten. Eine Mutter, die gelernt hat gut auf sich selbst zu achten, kann diese Fähigkeit leicht an ihre Kinder weitergeben. Für diese Kinder ist gesundheitsbewusstes, achtsames Verhalten einfach Routine. Sie sind nicht empfänglich für die leeren Versprechungen der Werbung und suchen ihr Glück nicht im Konsum.

Die EINE Sache: 2015 war für mich ein Jahr der Entwicklung und des Lernens. Ich habe viel Zeit allein vor meinem Rechner verbracht und habe mich in vieles eingefuchst. Meine wichtigste Erkenntnis hatte dennoch mit anderen Menschen zu tun, ich habe nämlich gelernt, mir Feedback zu holen. Konstruktives Feedback ist enorm hilfreich, um weiterzumachen, wenn die erhofften Erfolge noch auf sich warten lassen. Seitdem ich mich getraut habe, offen und authentisch auf andere Leute zuzugehen, meine Zweifel und Unsicherheiten anzusprechen und gezielt nach Feedback zu fragen, konnte ich ganz tolle Erfahrungen machen.

Mein bester Tipp: Viele Mütter zerreissen sich fast beim Versuch Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Natürlich kannst du die vorhandene Zeit nicht erhöhen, ein Tag hat schließlich nur 24 Stunden. Was du aber tun kannst, ist, dein Leben in ein Gleichgewicht zu bringen. Die Zeit mit deinen Kindern muss nicht genauso lang sein, wie die Zeit, die du in der Arbeit verbringst. Eine ausgeglichene Lebensbalance ist vielmehr der Zustand, in dem du deine verfügbare Zeit auf die Lebensbereiche verteilst, wie es deinen Zielen am förderlichsten ist. Unabdingbar ist hierfür, dass du dir bewusst machst, was deine ur-eigensten Ziele wirklich sind. Nur dann kannst du ein System entwickeln, dass für dich funktioniert.


gabriela_leopoldsederGabriela Leopoldseder

www.your-soulway.comº
www.gabrielessenzen.com


Meine Zukunft: Die Menschen und natürlich auch ich haben Frieden in sich gefunden und können befreit und voll Freude ihr Potential entfalten und ihren Weg gehen, sind finanziell frei und gesund.

Die EINE Sache: Mein Burnout und meine vorübergehende Arbeitslosigkeit – sie waren eine segensreiche Nachdenkpause und ein kräftiger Tritt in den Allerwertesten. 
Aber auch, dass ich zu Gruppen wie coach.net und mamarevolution gefunden habe und immer wieder einen Schubs und Mut bekommen habe.

Dein bester Tipp: Du zuerst, dann die Kids und dann der Job. Bist du zufrieden, sind es auch die Kids und es bleibt genug Zeit für working. Und vor allem – geh den Weg deines Herzens!


franziska_schellenbergFranziska Schellenberg

www.franziska-schellenberg.de
www.bodysoulyoga.de

Meine Zukunft: Wenn sich meine kühnsten Träume erfüllen, dann leben ich und alle meine Kunden in einer Welt, die von heute aus gesehen fast schon märchenhaft klingt, dennoch ist sie ganz real und ich kann sie schon fühlen. In meiner Welt leben die Menschen im Einklang mit sich selbst. Scheinbare Gegensätze harmonieren miteinander. Wir Frauen sind sanft und stark zugleich, unwiderstehlich faszinierende Geschöpfe, jede einzigartig, wir kennen unsere Wurzeln, die tief bis in die Erde, und in unseren Körper hineinreichen. Wir sind ein Teil der Natur. Wild und frei.

Die EINE Sache: Immer wenn ich in meinem Alltag oder in meinem Business mal heftig am zweifeln bin und denke, puh, ob ich das wohl schaffe, dann erinnere ich mich an die Geburt meines Sohnes. Ich habe mich dabei so stark und in mir verwurzelt gefühlt, konnte fühlen, wie verborgenes Wissen und Kräfte in mir freiwerden, von denen ich nicht wusste, dass ich sie zur Verfügung habe. Das zu erinnern bringt mich wieder in Verbindung damit und ich spüre, ok, ich bin die Meisterin meines Lebens und in mir schlummern die Fähigkeiten, die ich brauche um auch meine Projekte sicher und zur rechten Zeit hier auf die Erde zu bringen.

Mein bester Tipp: Ausmisten! Ganz knallhart, alles raus, was dir nicht dient. Und alles raus, was du nicht liebst. Und das auf allen Ebenen. Das ausmisten und damit Nein sagen, zu allem was dir und deiner Vision nicht dient, schafft Freiraum, den du neu füllen kannst, in dem du dich klar auf dein Ziel ausrichtest.


andrea_zimmermannAndrea Zimmermann

www.phoenix-zimmermann.de

Meine Zukunft:

bild

Dieses Bild hat mir ein Kunde nach einem meiner Seminar geschenkt und zeigt meine Vision. Mein eigenes Unternehmen soweit auszubauen, damit ich bzw. wir möglichst viele Menschen dabei unterstützen können, ihre Ziele und Visionen zu verwirklichen. Meine Kunden verändern erfolgreich ihr Mindset und setzen Schritt für Schritt die entsprechenden Schritte um, um ihr Leben eigenverantwortlich und mit Freude und Leichtigkeit zu gestalten.

Die EINE Sache: Immer dann, wenn Umsetzungen nicht so geklappt haben, wie ich sie mir gewünscht habe oder Selbstzweifel sich vehement gemeldet haben, habe ich mich gefragt, was würde ich in 10 oder 20 Jahren darüber denken, wenn ich meinen Traum jetzt aufgeben würde. Dann habe ich mir etwas Gutes getan, wie eine leckere Tasse Tee gekocht, kurz einen meiner Lieblingssong voller Lautstärke gehört und habe danach direkt weiter gemacht.

Mein bester Tipp: Klare Strukturen schaffen. Die Zeiten, in denen man arbeitet, vorher festzulegen und dann auch nichts anderes tun (ausser in Notfällen), nicht mal eben die Spülmaschine ausräumen oder die Waschmaschine füllen. Und dann die Zeit mit den Kindern ganz bewusst geniessen 🙂


bianca_pollokBianca Pollok

Xing Profil

Meine Zukunft: Wenn meine kühnsten Träume wahr geworden sind, dann ist es vollkommen normal, dass Menschen ganz authentisch und offen durchs Leben gehen. Es ist normal, dass sie sich über ihre Gefühle, Gedanken, Verletzlichkeiten, Erlebnisse, Träume austauschen. Es ist normal, gemeinsam Inspiration zu suchen und sich darin zu unterstützen, sie für sich selbst und andere möglich zu machen. Es ist normal, Fehler und Scheitern zu feiern und sich gegenseitig zu ermutigen und anzufeuern, weiter zu experimentieren und das Leben leicht und frei zu genießen, Herausforderungen anzunehmen und Lösungen zu finden. Und es ist normal für uns Erwachsene, mehr mit den Träumen unserer Kinder unser Leben zu gestalten statt ihre Träume unserem Leben anzupassen. Und jeder ist nur allzu bereit dafür, die eigenen blinden Flecken sichtbar zu machen und etwas zu ändern, wenn es hilfreich ist.

Die EINE Sache: Meine Gefühle wirklich wirklich anzunehmen– auch wenn es richtig wehgetan hat und manchmal kaum auszuhalten war. Wirklich jedes noch so unangenehme, schmerzhafte Gefühl und wirklich zu erleben, dass ein Gefühl immer nur eine Momentaufnahme ist, die mir eine Richtung weist, die wichtig ist aber nicht lebensbestimmend sein muss. Und dass ein schmerzhaftes Gefühl viel leichter und schneller verfliegt, wenn ich es annehme. Und nicht zu vergessen, die positiven Gefühle zu erspüren und zu genießen, statt sie anzuzweifeln.

Mein bester Tipp: LOSLASSEN – was Dich blockiert.


nicole_vandiekenNicole Vandieken

www.nicolevandieken.com
www.choosehealth-oils.de

Meine Zukunft: Hochsensible Kinder und Erwachsene werden so akzeptiert wie sie sind. Talente und Gaben jedes Einzelnen werden gefördert. In Kindergärten und Schulen ist die Einzigartigkeit jedes einzelnen Kindes wertvoll und vielseitig gefördert. Nahrungsmittel sind wieder LEBENSmittel. Und Mütter kümmern sich selbst, ganz bewusst mit allem was die Natur zu bieten hat, um die Gesundheit ihrer Kinder und ihr eigenes Wohlbefinden.

Die EINE Sache: Immer wieder begegne ich Müttern, die mit den gleichen Themen überfordert sind, die ich selbst durchlebt und erfolgreich geändert habe. Ich weiss, dass jede Mutter in der Lage ist, die Gesundheit ihrer Kinder positiv zu verändern. Das bezieht sich auf Erkältungen, Neurodermitis, starke Allergien, Entzündungen, Selbstbewusstsein, Wut, Trauer und geht bis zur grundsätzlichen Selbstbestimmung. Ich erkenne in jedem dieser Gespräche aufs neue, was mich meine Erfahrungen gelehrt haben und dass ich wirklich helfen kann. Dieses Wissen ist mein Motor.

Mein bester Tipp:  Schlechtes Gewissen bringt Dich nicht vorwärts – mach aus all Deinen Ideen Projekte und dann verwirklichst Du nicht alles auf einmal, sondern alles nacheinander und in der Tiefe. Arbeite wenn Deine Kinder anderweitig gut betreut sind. Kümmere Dich in dieser Zeit auch um Deine kleine Auszeit. Geniesse die Zeit mit Deinem Kind wenn es bei Dir ist zu 100%, denn Dein Kind wird sehr schnell ein Teenager und die intensive Zeit mit Deinen Kindern kommt nie zurück. Es geschieht alles zu dem für Dich richtigen Zeitpunkt – vertraue!


katja_schmalzlKatja Schmalzl

www.katjaschmalzl.com

Meine Zukunft: Wenn meine kühnsten Träume meines Business sich erfüllen, können Frauen und Mütter so sein, wie sie wirklich sind. Sie sind stark und selbstbewusst und gehen den Weg, den sie selbst für richtig halten. Frauen und Mütter werden sich nicht mehr als Gefangene fühlen und sich dauernd fragen, was sie alles nicht gut genug können, sondern sie werden ein Leben leben, was sie lieben. Mit allem Drum und dran, mit all ihren kleinen, liebenswerten Ecken und Kanten. Ich werde glücklich darüber sein, so vielen Frauen geholfen zu haben. Ich werde viel von und mit meinen Kundinnen lernen und auch mein Leben wird immer liebenswerter 🙂

Die EINE Sache: Vertrauen – Vertrauen in mich selbst und in meine Fähigkeiten und auch das Vertrauen, bzw. Wissen, dass es so viele Frauen gibt, die das, was ich anbiete, dringend brauchen.

Mein bester Tipp: Klarheit. Frauen, die beides haben wollen müssen sich darauf einstellen, dass es auch mal stressige Zeiten gibt. Daher ist es wichtig zu wissen, was sie wollen und warum sie das wollen. Sich Klarheit zu verschaffen bedeutet auch, sich über die eigenen Lebensziele Gedanken zu machen. Was möchten sie noch erreichen? Was möchten Sie ihren Kindern vermitteln? Außerdem braucht es Klarheit in der Kommunikation und Organisation, damit sie bei unvorhergesehenen Ereignissen nicht handlungsunfähig werden. Wer ist wann für die Kinder da im Krankheitsfall? War das mehr als ein Tipp? 😉 Also mit einem Wort: Klarheit.


nicole_bailerNicole Bailer

www.nicole-bailer.de

Meine Zukunft: Für meine Kundinnen ist die Welt nicht länger eine to-do Liste, der sie verzweifelt hinterher rennen und das Gefühl haben immer zu verlieren. Ihre Welt ist nun geprägt von tiefer Freude und Dankbarkeit. Neid und Missgunst zwischen anderen Müttern gehören der Vergangenheit an: jede Mutter kennt ihre eigenen Stärken und auch Schwächen und weiß sich mit anderen zu ergänzen. Auch die Kinder sind getragen und fühlen sich geliebt, so wie sie sind. Meine Welt nimmt uns alle als EINS wahr. Jede Frau hat ihren Platz und es spielt keine Rolle ob sie Veganerin, Rohköstlerin, Waldorffan oder Mainstream ist. Wir alle sind wertvoll und schätzen einander, das macht uns so stark, dass andere sich uns wie von selbst anschließen möchten.

Die EINE Sache: Ganz klar das Business Mentoring! Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mir Hilfe an meine Seite geholt und mich begleiten lassen. Das war wie eine Initialzündung für mich und hätte mir viele Sorgen, Geld und Zeit ersparen können, hätte ich es schon früher gemacht.

Mein bester Tipp:  Ich setze mir pro Woche 3 Ziele im Business, mehr nicht. Das klingt nicht nach viel, aber um wirklich ausgewogen und fokussiert zu sein reicht mir das aus. Denn ich habe eben noch eine Familie und so schaffe ich die Balance zu wahren. Finde heraus, was dich einerseits herausfordert aber nicht überfordert. Nur so kannst du deine Energie „gerecht“ verteilen und es bleibt auch noch was für Dich übrig und das ist schließlich am wichtigsten. Denn ohne Dich gibt es kein Business und deine Familie leidet auch! Vergiss das bitte nicht.


eva_wengerEva Wenger

www.evawenger.de
www.beutelbaby.de

Meine Zukunft: Ich lebe meinen Traum: Eine sinnvolle Arbeit, die Spaß macht, erfolgreich ausüben. Meine Zeit und meine Projekte frei bestimmen. Meine Welt hat sich dadurch insofern verändert, dass ich nicht mehr das Gefühl habe, erst noch warten zu müssen, bis endlich mein Leben beginnt. Ich fühle mich mittendrin und als Gestalterin meines Alltags – privat und beruflich. Ich lebe für mich, nicht für andere, und das gibt mir die Kraft, sehr viel zu geben, was sich wiederum sinnig und stimmig anfühlt und mich in Kontakt mit wunderbaren Menschen bringt.

Die EINE Sache: Ich habe mir Vorbilder gesucht. Echte Frauen, die schon das leben, was ich auch haben wollte. Ich habe mir endlich eingestanden, dass nur die Angst vor dem Versagen mich aufhielt. In dem Moment konnte ich dann nicht mehr zurück und bin Schritt für Schritt losgegangen.

Mein bester Tipp: Frage dich nicht, ob etwas funktionieren wird, sondern wie es funktionieren kann. Unser Gehirn ist ein ganz wunderbares, kreatives Instrument und wird dir viele Antworten geben.


madeleine_jahnMadeleine Jahn

www.die-praeventologin.de

Meine Zukunft: Ich gebe ganz entspannt meine 3 Kurstermine in der Woche + 4 Vorträge im Monat und nehme 4 Aufträge pro Monat für das Betriebliche Gesundheitsmanagement an. Wobei ich nur einen davon selber erledige, den Rest gebe ich an mein Netzwerk weiter. Außerdem kümmere ich mich nicht mehr persönlich um die Buchhaltung – das übernimmt jetzt meine 450,00 EUR Kraft. Ich arbeite sehr entspannt von meinem Bungalow am Bodensee aus und meine Jungs haben viel Platz, um sich an der frischen Luft nach der Schule auszupowern.

Die EINE Sache: Die Gewissheit, dass das was ich mache echte Zukunft hat und ich Menschen und Unternehmen wirklich helfen kann, gesund zu bleiben. Und wenn ich gezweifelt habe, war stets zum richtigen Zeitpunkt Dein Coaching-Termin dran und Du hast mir unglaublich die Augen geöffnet und mir immer wieder bestätigt, was ich im Grunde meines Herzens weiß.

Mein bester Tipp: Nehmt Euch eine Quality-Time nur für Eure Kinder und eine Quality-Time nur für Euer Business. Meine Kinder sind bis 16 Uhr in Schule und KiTa versorgt. Wenn sie nach Hause kommen ist keine eMail und kein Anruf mehr vom Business “lebensnotwendig”. Schaltet das schlechte Gewissen ab. Sobald sie schlafen, werde ich wieder zur BusinessWoman und gehe auf Netzwerkveranstaltungen, erledige die Steuer usw. Aber in der kurzen Zeit von 3-4 Stunden bin ich ausschließlich Mama.


lena_buschLena Busch

www.familienleicht.de
www.freilern-blog.de
www.bildungskongress.com

Meine Zukunft: Gaaaaanz groß geträumt: Meine Kundinnen wissen, dass wir nicht aus dem Mangel, sondern nur aus der Fülle heraus wirklich zufrieden, großzügig und empathisch sein können. Ein für sie ausreichendes Einkommen verdienen sie in der Zeit und an den Orten, wie es für sie und ihre Familien passt, online oder offline. Was sie tun, tun sie freiwillig. Sie sind in der Lage, ihre Bedürfnisse  zu äußern und miteinander abzustimmen – von den Ältesten bis hin zu den Kleinsten in der Familie. Sie tragen durch ihren Einsatz und ihren festen Willen dazu bei, dass eine echte Bildungsfreiheit in Deutschland bald realisiert wird. Es gibt freie Lernorte für Jung und Alt, Schulen müssen nicht besucht werden, können aber auch.

Die EINE Sache: Eigentlich eine wirklich große, tiefe Krise – die dazu führte, zu verstehen,  dass alles länger dauert als geplant und gedacht; feststellen, dass bei aller Stärke und allem Bemühen meine Kräfte endlich sind. Davon ausgehend ein tiefes Überlegen zur Neujustierung und –ausrichtung (was noch nicht abgeschlossen ist☺) – aber auch das ganz tiefe und sichere Gefühl, ja, ich will weitermachen, mit dem, was ich tue.

Mein bester Tipp: Zunächst: definiere für Dich unbedingt „genug Zeit“ und „Erfolg im Beruf“.  Wer das Ziel nicht kennt, wird nicht ankommen. Und „Zeit“ und „Erfolg“ können gaaanz anders aussehen als das gesellschaftliche Werbebild der SuperMom, die neben ihrem tollen Vollzeitjob problemlos Kinder und Haushalt wuppt. Auch wenn man langsamer geht, kommt man irgendwann an. Wir sind nicht im luftleeren Raum und ohne Einfluss; „die Gesellschaft“ sind wir. Und später unsere Kinder. Wenn wir leben, wie wir es uns wünschen und das alles selbstbewusst vertreten, dann wird sich „die Gesellschaft“ nach und nach ändern und anpassen.


ursula_markgrafUrsula Markgraf

www.ursulamarkgraf.com

Meine Zukunft: Mein kühnster Traum wäre, dass es für Frauen eines Tages ganz selbstverständlich ist, dass sie ihr Leben nach ihren Träumen ausrichten und nach ihren Vorstellungen gestalten. Für mich selber würde es bedeuten, dass ich eines Tages um die Welt reisen werde, während ich weiter als Künstlerin und Autorin arbeite – Bilder und Bücher gestalte, aber auch Workshops gebe und so andere inspiriere.

Die EINE Sache: Fokus. Es ist etwas was mir sehr sehr schwer fällt, da ich immer viele Ideen habe und in der Regel auch immer an mehr als einem Projekt arbeite. Aber für mich selber zu entscheiden, was die wichtigsten Projekte oder Ziele sind und mir einen Plan zu erstellen, wie ich diese realistisch erreichen kann – und dann zu sehen, wie ich tatsächlich Schritt für Schritt meinem Ziel näher komme – ein ganz wunderbares und motivierendes Gefühl! Deshalb ist das Erste was ich dieses Jahr gemacht habe, mein eigenes Arbeitsbuch auszufüllen. 😉 Weil es mir hilft mir bewußt zu machen, was ich am meisten möchte und mich darauf zu konzentrieren.

Mein bester Tipp: Ich glaube mein bester Tipp wäre „Vergiß Dich selbst nicht“.
Es ist deutlich einfacher präsent mit den Kindern zu sein und auch im Beruf sein Bestes zu geben, wenn man sich gut um sich selber kümmert. Und ganz nebenbei ist man damit auch ein tolles Beispiel für die eigenen Kinder, die so lernen, dass es nicht nur darum geht alle Ansprüche an einen zu erfüllen, sondern dass es völlig okay ist, sich selbst auch mal zur Priorität zu machen. Behandle Dich selbst einfach als Dein wichtigstes „Werkzeug“. 😉 Denn letztendlich bist Du das ja auch.


 

Was sind Deine Antworten auf meine 3 Fragen? Was hilft Dir, an Dich selbst und Dein Business zu glauben? Warum könnte es wirklich wichtig sein, dass Du Dich authentisch zum Vorschein bringst?

Die Mompreneurs und ich freuen uns sehr, wenn Du Deine persönlichen Erfahrungen, Fragen oder Impulse mit uns und den anderen Müttern teilst. Bis gleich in den Kommentaren 🙂

 

 

Get In Touch