Alex Broll zeigt Müttern und Frauen, wie sie durch Bewegung und Ernährung zurück in ihre volle Kraft finden. Die Gründerin von www.ajb-healthfitness.com ist Mutter von drei Kindern und hat sich selbst durch ihren Umstieg auf ein eigenes Online-Business neue Freiheiten eröffnet. Doch bis die erste zahlende Kundin kommen konnte, musste erst ein Knoten platzen… Hier verrät sie ihre wichtigsten Marketing-Erkenntnisse und zeigt im Video, wie Mompreneurs im Home-Office wieder sportlich fit werden. 

 

„Meine ideale Kundin will sich selbstbewusst im eigenen Körper fühlen.“

 

MAMA Revolution: Welcher Schlüsselmoment hat Dich dazu bewegt, Dein Online-Business zu gründen?

Alex Broll: Die Idee ist in den USA während eines dreijährigen Ausland-Aufenthaltes mit meiner Familie entstanden. Ich hatte dort als Heilpraktikerin in einer kleinen Hauspraxis gearbeitet.

„Mir gefiel der Gedanke online flexibler und ortsunabhängiger zu arbeiten und meine Reichweite vergrößern zu können.“

Zurück in Deutschland entschied ich mich, mein Angebot mit Bewegungs- und Ernährungscoaching zu ergänzen, musste aber feststellen, dass dieses neue Mindset in meinem ländlichen Umfeld in der Nähe von Kiel nur verhalten ankam.

Also beschloss ich mit Jahresbeginn 2014 meinen Blog zu starten.

 

MAMA Revolution: Welche Produkte oder Dienstleistungen bietest Du an?

Alex Broll: Ich arbeite, als Heilpraktikerin und Bewegungs-Expertin, mit Frauen und Müttern, die nach zahlreichen misslungenen Abnehm- und/ oder Sportversuchen endlich eine langfristige Lösung für ein gesundes, fittes und energievolles Leben suchen.

Meine Kundinnen wollen sich in ihren Körpern wohlfühlen, zurück in ihre volle Kraft und Energie finden, das innere Bild mit dem Spiegelbild wieder in Einklang bringen und selbstbewusst ihr Stärken und Fähigkeiten mit der Welt teilen.

Auf diesem Weg helfe ich ihnen durch ein 1:1-Coaching oder eine Online-Mitgliedschaft in meinerSMARTFIT-Healthy-Platform.

 

MAMA Revolution: Wer ist Deine ideale Kundin und wie hast Du sie gefunden?

Alex Broll: Ich habe mich lange Zeit sehr schwer getan, meinen Zielavatar genau zu definieren. Aus Angst bestimmte Menschen auszuschließen, hatte ich viel zu lange den „Bauchladen für alle“ im Angebot.

Durch die Zusammenarbeit mit Dir, Sandra, konnte ich schließlich ein genaues Bild meiner idealen Kundin formen und visualisieren.

Susanne ist meine ideale Kundin. Sie ist dreifache Mutter und berufstätig. Ihre Kinder und Familie stehen an erster Stelle.

Ihr Gewicht und ihre Gesundheit machen ihr allerdings schon seit einiger Zeit sehr zu schaffen.

Sie will sich endlich wieder zufrieden und selbstbewusst in ihrem Körper fühlen.

„Meine Kundin möchte sich gerne im Spiegel ansehen und ihre Energie, ihr Power zurückhaben.“

Sie hat schon viele Diäten und Fitnessprogramme hinter sich, doch keines dieser Programme hat sie langfristig durchhalten können oder wollen. Sie hat genug von diesen schnellen Lösungen, sondern möchte sich selbst und ihr Leben grundsätzlich verändern.

Sie möchte selbstbewusst, fit und voller Energie ihr Leben genießen.

 

MAMA Revolution: Wie lange hast Du gebraucht, bis Du Deine erste zahlende Online-Kundin gewonnen hast?

Alex Broll: Nachdem mir klar geworden war, wer meine ideale Kundin ist, kam der Durchbruch: Es hat dann noch genau sechs Wochen gedauert und ich konnte meine erste zahlende Kundin für mein 9-monatiges Premium-Paket an Bord nehmen.

 

MAMA Revolution: Was sind Deine 3 bisher wichtigsten Marketing-Entscheidungen gewesen?

Alex Broll: Als ich 2014 mit meinem Blog gestartet war, hatte ich panische Angst vor der Technik und deshalb eine Webdesignerin mit dem Aufsetzen und Pflegen meiner Webseite beauftragt. Da ich mit ihrem System nicht umgehen konnte, war das Einpflegen von neuen Artikeln oder Plug-Ins praktisch nicht möglich.

  • Nach knapp einem Jahr Ärger und hohen Kosten entschied ich mich, auf WordPress umzusteigen. Mit Geduld und Unterstützung von Michaela Steidl konnte ich innerhalb weniger Wochen ein komplett neues Design für meine Webseite selbst entwickeln und veröffentlichen. Meine Webseite, grundsätzlich alleine pflegen zu können, bringt mir Flexibilität und Freiheit.
  • Fast zeitgleich hatte ich die Idee einen Podcast zu veröffentlichen. Wenige Wochen nachdem meine neue Seite online war, gingen die ersten vier Folgen von Einfach lebensfroh bei iTunes an den Start. Seit dieser Zeit podcaste ich mit wenigen Ausnahmen, zweimal pro Woche.
  • Die Entscheidung im vergangenen Jahr mit Dir, Sandra, zusammenzuarbeiten, mir also ein Business-Coaching zu gönnen, war die wohl tiefgreifendste Entscheidung des letzten Jahres. Die Sicherheit, Klarheit und den Fokus, den ich daraus gewinnen durfte, sind noch heute meine Antreiber.

 

MAMA Revolution: Wie nutzt Du Facebook & Co, um Deine Sichtbarkeit zu steigern?

Alex Broll: Ich habe eine Fan Page und die SMARTFIT-Life-Facebook-Gruppe.

Auf meiner Fan Page poste ich regelmäßig die Inhalte meines Blogs oder verlinke und teile Inhalte, die für mich zu einem ganzheitlich gesunden Leben gehören. Bisher war ich, zugegebenermaßen ein wenig werbescheu. Doch 2017 möchte ich hier ein wenig mehr Fokus hineinlegen.

„Mit meiner Facebook-Gruppe möchte ich eine Gemeinschaft rund um ein SMART FITtes Leben schaffen.“

In der Gruppe biete ich einen wöchentlichen Live@Monday-Call an. Darin gebe ich Tipps oder Impulse rund um ein ganzheitlich gesundes Leben.

Die Mitglieder können sich gegenseitig unterstützen und es gibt regelmäßig Themen, die ich, angelehnt an meinen Podcast- und Blogthemen dort noch tiefer beleuchte.

 

MAMA Revolution: Wie sorgst Du als Business Frau und Mutter selbst für Dich?

Alex Broll: Ich liebe Bewegung. Damit kann ich abschalten, Frust ablassen, neue Ideen entwickeln und meinen Körper fordern. Ein wunderbarer Kontrast zum Sitzen am Schreibtisch.

Doch auch ich, als Fitness-Enthusiastin neige gerne mal dazu, das Training hintenanzustellen, um den Artikel fertig zu stellen oder den Newsletter noch zu schreiben.

Ich habe allerdings inzwischen ein sehr gutes Gefühl für meinen Körper und seine Bedürfnisse. Bin ich mal zwei oder drei Tage nicht in Bewegung beginnen die Kopfschmerzen oder sinkt meine Laune in den Keller. Dann wird es Zeit für etwas Bewegung!

Auch eine ausgewogene Ernährung ist mir wichtig. Nicht nur um schlank zu bleiben, sondern um leistungsfähig und ohne Müdigkeit und Konzentrationsloch meinen Tag möglichst effektiv zu gestalten.

„Jeden Morgen gönne ich mir eine Stunde ME-Time.“

Wenn Kinder und Mann aus dem Haus sind, der Hund Gassi gegangen und die Küche schier ist, setze ich mich mit meinem Buch hin und schreibe – meine Ziele, mein NumberOne-Goal, meine Dankbarkeitsliste, meine Erkenntnisse des Tages und To-Dos – in dieses Buch. Danach folgt oft eine kurze Meditation. Für mich ist das der beste Start in den Tag.

 

MAMA Revolution: Welche einfachen Tricks oder Übungen kannst Du uns verraten, mit denen Mompreneurs in sportliche Bewegung kommen?

Alex Broll: Es gibt viele einfache Tricks.

Am einfachsten, besonders zu Anfang ist eine Schrittzähler-App. Der Blick auf den Schrittzähler motiviert vielleicht zum Gang zum Supermarkt, anstatt das Auto zu nehmen oder du gehst dreimal statt nur einmal die Treppe hinauf und wieder runter.

„Kniebeugen vor dem Schreibtisch sind eine weitere einfache Methode, um die Muskeln zu aktivieren.“

Beim Hinsetzen und Aufstehen machst du nichts Anderes als Kniebeugen. Du könntest aufstehen, dich fast hinsetzen, so dass dein Po nur fast die Sitzfläche berührt und dich dann wieder hochdrücken. Wiederhole das 20 Mal und du weißt, was Beinmuskelkater ist ;-).

Ab besten kann man Übungen mit einem Video erklären.

Ich habe mir für dich und deine Leserinnen vier Übungen überlegt, die nicht nur deine Muskulatur dehnen, sondern auch ein erster Schritt gegen den Mama-Bauch sein können!

 

MAMA Revolution: Was würdest Du für Mütter, Kinder und Familien in Deiner Gemeinde verändern, wenn Du Bürgermeisterin wärst und freie Hand hättest?

Alex Broll: In unserer Gemeinde sind die Betreuungseinrichtungen für Kindergartenkinder sehr limitiert. Mütter, die arbeiten wollen und/ oder müssen, stehen hier vor zahlreichen Herausforderungen und Schwierigkeiten.

Ich würde die Betreuungszeiten in den Kindergärten verlängern, damit ich als Mutter nicht nur von 8.00 Uhr morgens bis 12.00 Uhr mittags mein Kindergartenkind betreut habe.

Außerdem würde ich ein Familienzentrum einrichten.

Dort gäbe es nicht nur Unterstützung für junge Familien durch Mütter-, Väter- oder Elterngruppen, sondern auch professionelle Unterstützung in allen Lebenslagen. Der Weg zum Heilpraktiker, naturheilkundlichen Arzt, Familiencoach, Paartherapeuten usw. ist so nicht weit.

„In der Schule würde ich die 4-Minuten-Bewegungs-Pause in jeder einzelnen Stunde einführen, um schon früh den Kindern einen positiven Umgang mit der Bewegung zu zeigen.“

Außerdem wäre es mir wichtig, neue GeschäftsinhaberInnen in unsere Gemeinde zu integrieren. Ein Unverpackt-Shop, ein Buchladen und ein Café am Ort würde die Lebensqualität deutlich verbessern. Auch ein Bio-Wochenmarkt wäre in unserer Gemeinde herzlich willkommen.

 

Bevor Du Deine Vitalität mit Alex tollem Video in Fahrt bringst oder hier klickst und Deine ersten Schritte zu noch mehr Lebensfreude zusammen mit Alex gehst, würden wir zwei und die anderem Mamas gerne von Dir wissen:

Wie hat sich Dein Körpergefühl als Mama verändert? Was daran gefällt Dir? Und was würdest Du gerne verändern?

Wir freuen uns auf Dich. Bis gleich in den Kommentaren! 🙂

 

 

 

Get In Touch