Bis im eigenen Business alles rund läuft darf einiges an Zeit verstreichen. Für ungeduldige Unternehmerinnen (wie mich) ist es wirklich nicht immer einfach, gelassen zu bleiben, wenn gewisse Business Projekte den gewünschten Geburtstermin überschreiten. Wie Du Dein Vertrauen in Dich selbst und den Erfolg Deiner Projekte in solchen Phasen aufrecht hältst, erzähle ich Dir in diesem Blogartikel. Viel Spaß beim Lesen!

Kann das bitte nicht schneller gehen? 

Im Frühjahr habe ich damit begonnen, meinen ersten Online-Kurs zu entwickeln. Ich habe die besten Methoden aus über 2 Jahren Mompreneur Coaching zusammengefasst und aufgearbeitet. Vieles steht schon, vieles ist schon geschafft, aber: Der Kurs ist nicht nicht fertig, obwohl ich eigentlich schon längst vor hatte, ihn zu launchen.

Kennst Du das? Du hast eine Idee, es wirkt alles so logisch und einfach, Du machst Dich an die Umsetzung und dann…

Plötzlich tauchen lauter überraschende extra To do’s auf, neue Fragen wollen beantwortet werden und es kommen neue Tools dazu, in die Du Dich erstmal hinein fuchsen musst.

(Danke, Markus Cerenak, für den Hinweis, dass Screenflow keine Aufnahme für immer löscht – das war seeehr hilfreich…)

Es gibt eine Stimme in mir, die sagt: Du hättest mehr schaffen können. Du hättest organisierter arbeiten können, Dich früher an den Schreibtisch setzen können, Deine Zeit einfach viel besser nutzen können.

Aber mir gelingt es dieses Mal sehr gut, diese Stimme nicht ernst zu nehmen, weil ich in meinem eigenen Business immer wieder erkennen kann: Gut Ding will Weile haben.

Business-Projekte sind wie Schwangerschaften. Wenn die Zeit nicht reif ist, dann kommt das Baby nicht raus.

Als ich mit Maga schwanger war, einen riesigen Bauch hatte und wir den angepeilten Geburtstermin immer weiter hinter uns ließen, fragte unser Opa immer: „Ei, wann kommt se denn?“ Und meine Antwort war: „Lieber Opa Josef, Sie kommt, wenn sie fertig ist.“

Mit meinem Online-Kurs fühle ich mich wie am Ende der Schwangerschaft. Er soll so wunderschön und gut gebaut sein wie Maga, als sie das Licht der Welt erblickt hat.

Voraussichtlicher Geburtstermin: März 2017

Falls Du kostenfreie Kostproben meines Online-Kurses erhalten möchtest und noch nicht eine Newsletter-Abonnentin bist, dann trage Dich hier in eines meiner Freebies ein und Du bist auf der Liste:

Kicke hier: MAMA Revolution Gratis-Ressourcen

Womit in Deinem Business bist Du gerade schwanger?

3 Erfolgsmantren, um motiviert zu bleiben – auch wenn alles viel länger dauert als geplant

 

1. „Mein Business wächst im perfekten Tempo“ 

Du baust Dein eigenes Business auf, um Unabhängigkeit, Selbstverwirklichung und genug Zeit für Deine Kinder zu haben.

Lohnt es sich nicht extrem, dafür Geduld an den Tag zu legen? Das sind Ziele, die Dich langfristig sehr glücklich machen werden. Warum also hadern, wenn jetzt alles mehr Zeit beansprucht als gedacht?

Lass Dich nicht verunsichern von der Illusion, dass Du nach 3 Monaten oder 3 Jahren Online-Business eigentlich schon längst Deine Hängematte auf den Bahamas hättest beziehen müssen.

Hey, Du bist Mama. Es gibt Menschen in Deinem Leben, die Dir wichtiger als alles andere sind und mit denen Du im Moment einen Löwenanteil Deiner Energie und Zeit teilst. Genieße es.

Außerdem bedeutet die Selbstbestimmung, die ein eigenes Business mit sich bringt, dass Du Dir die Freiheit nimmst, Dein eigenes Tempo an den Tag zu legen.

Es ist Dein Business. Deswegen darfst Du auch selbst bestimmen, dass Du für manche Dinge länger brauchst.

2. „Ich werde gebraucht“ 

Ich hatte eine Kundin, die ihr Business mit einer Visitenkarte gestartet hat. Keine Website. Keine Facebook Page.

Mit so einem kleinen Kärtchen kann man nämlich eine ganze Menge anstellen, um erste Kunden zu gewinnen. Sie lässt sich an strategisch günstigen Plätzen verteilen und man kann sie interessierten Menschen im Gespräch freundlich in die Hand drücken.

Auch wenn Du Dich gerade mit bestimmten Produkten oder Projekten in einer gefühlt viel zu langen Schwangerschaft befindest, gibt es Dinge, die Du schon hast, mit denen Du Deinen Zielen näher kommen kannst.

Wichtig ist einfach, dass Du den Ball am Rollen hältst und es gibt immer Schritte, die Du gehen kannst, die unkompliziert sind.

Ein Beispiel: Vielleicht drückt Deine Website noch immer nicht genau aus, was Du eigentlich sagen möchtest, aber trotzdem hat sich Dein eMail-Verteiler schon ein bisschen gefüllt. Mach was damit.

3. „Ich habe schon viel geschafft. Das schaffe ich auch.“

Wenn Dein Projekt eines Tages vollendet ist und Du zurückschaust: Wie wichtig wird es Dir dann sein, wie lange es gedauert hat?

Kannst Du Dich noch daran erinnern, wie lange Du für Deinen Führerschein gebraucht hast? Ich bin zwei mal durch die praktische Prüfung gefallen – nicht lachen, bitte! Damals war es mir sooo unangenehm. Heute ist es sooo egal.

Das heißt: Vertraue darauf, dass Du irgendwann fertig bist und freu Dich jetzt schon darüber! Du hast bereits so viele Dinge in Deinem Leben geschafft, die Dir an irgendeinem Punkt unmöglich erschienen sind. Mit Deinem Business wird es Dir auch so gehen.

Stell Dir vor, wie Du an dem Punkt angekommen bist, für den Du gerade arbeitest. Deine Website ist zum Beispiel zu einem völlig authentischen Ausdruck Deiner selbst geworden. Oder Dein erster Online-Kurs ist fertig 😉

Wie fühlt sich das an? Erleichternd, glücklich und stark? Wenn Du es jetzt schon fühlen kannst, dann ist es eigentlich auch schon wahr geworden, oder?

Kennst Du dieses Gefühl, dass es manchmal einfach nicht schnell genug geht? Gibt es ein Projekt, mit dem es Dir gerade so geht? Wie sorgst Du dafür, dass Du motiviert bleibst? Die anderen Mamas und ich freuen uns, wenn Du Deine Impulse dazu mit uns teilst. Bis gleich in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert

  1. D A N K E liebe Sandra… ein super toller Artikel genau zur rechten Zeit – toll!! Meine scheint eine Elefanten-Schwangerschaft zu sein 😉 ich wollte mal wieder alles gleichzeitig: mein Mut-mach-Buch für getrennte Eltern, meinen Online-Kurs für das Beste Mit-Einander in Deiner Patchworkfamilie und meine neue, authentische Website. Jetzt ist fast alles Start bereit und ich freue mich riesig.
    Eines nach dem anderen wäre vermutlich schlauer gewesen, vielleicht schaffe ich das beim nächsten Mal 😉 Ich gebe es ehrlich zu, zwischendurch war ich manchmal der Verzweiflung nahe, aber wie so viele Mamas bin ich ein Kämpfer… und bin dran geblieben.
    Ich wünsche Dir eine unbeschwerte „Online-Kurs-Schwangerschaft“ und leichtes Dran-Bleiben.
    Herzlichen Gruß Martina

    1. Liebe Martina, wow, das klingt nach einem starken Programm, und Du hast es fast geschafft. Herzlichen Glückwunsch!!! Ich wünsch Dir auch ein leichtes Dranbleiben und freudiges Überqueren der Ziellinie 🙂 Alles Liebe, Sandra

  2. Liebe Sandra, ich komme viel langsamer voran, als ich möchte und es hilft mir immer wieder, wenn ich Deine Zeilen lese. Ich habe drei Kinder und habe es nun endlich geschafft, meinen ersten Newsletter zu verschicken. Ich habe 4 Abonnenten:-) – und das wertschätze ich gerade sehr. Immer wieder geht es für mich darum, die kleinen Schritte zu sehen – und mich Schrit für Schritt mehr zu zeigen. Das fällt mir als Hochsensible Introvertierte echt schwer – doch ich tue es. Es gab schon viele Momente, in denen ich aufgeben wollte – aber der Innere Ruf ist einfach zu stark. Jetzt atme ich einfach durch und mache langsam aber stetig weiter. Alles Liebe, Claudia

    1. Das ist der beste Weg, Claudia, die kleinen Schritte zu sehen und zu gehen. Auf diese Art wirst Du überall hinkommen 🙂 Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als ich die ersten Newsletter-Einträge bekam und irgendwann einer Freundin ganz stolz erzählt habe: „Ich habe schon 18 Einträge!“ Mach weiter so. Alles Liebe, Sandra

  3. Ich finde, heutzutage geht alles zu langsam 🙂 Gerade, WEIL wir soviele Möglichkeiten haben und gerade, WEIL wir soviele Vorbilder haben. Online-Kurse, Bücher alles wächst und sprießt, es ist beeindruckend. Was wir allerdings oft übersehen: wieviel Unterstützung hat die Unternehmerin, die ein umfangreiches Mentoring-programm anbietet, wer kümmert sich um ihren Webauftritt etc. etc.

    Ich kenne das zur Genüge, es ist zu langsam, es dauert ewig und ehrlich gesagt, tröstet mich die Erkenntnis, dass andere ein Team um sich haben, während ich das meiste alleine mache, nicht unbedingt. Den ewig gleichen Tipp „vergleiche Dich nicht.“ kennen wir – aber jetzt mal ganz ehrlich: Egal ob man es Marktbeobachtung oder Vergleichen nennt, man schaut halt doch …

    Mir persönlich hilft der Rückzug von Facebook am meisten. Ich bin nur noch sehr zielgerichtet auf Facebook und erspare mir so die Informations-Flut, die mir nicht gut tut und mich langsam fühlen lässt. Es hilft mir am Boden und auf Spur zu bleiben. lg Riccarda

    1. „Heutzutage geht alles viel zu langsam“, hihi 🙂 Es ist ein tägliches Training sich vor Vergleichen zu hüten und sich auf die eigenen Werte zurückzubesinnen. Super, dass Du einen guten Weg gefunden hast, am Boden zu bleiben, liebe Riccarda. Vielen Dank für Deine Impulse hier! Alles Liebe, Sandra

  4. Liebe Sandra,
    Gerade heute habe ich mich mit einer Freundin darüber unterhalten, wie ich zu viele Ideen habe, die ich am liebsten gleich umsetzen möchte, aber die mir zur Verfügung stehende Zeit nicht ausreicht. Somit wird mein neues Mantra: Gute Dinge brauchen Zeit zum wachsen! Lg Petra

    1. Das ist ein super Mantra, liebe Petra und wird Dich wunderbar begleiten, da Du sowieso schon auf einem tollen Weg bist 🙂 Big hugs, Sandra

  5. Hach, Sandra,

    bei mir läuft auch gerade alles wesentlich langsamer, als ich es mir wünsche… Und dann habe ich mir auch noch einige Wochen Pause verordnet. So langsam komme ich aus dem Stille-Modus wieder heraus und arbeite in Babyschritten eins nach dem anderen ab. Ich konnte mir in meiner Stille-Zeit einige Fragen beantworten, den Fokus besser ausrichten und habe mein Warum klarer definiert. Und irgendwie ist es mit dem Business doch so wie mit dem Hausputz: es ist immer irgendwas zu tun und wenn man am Ende angekommen ist, kann man gerade wieder vorne anfangen ;).

    Alles Liebe und viel Erfolg für Deinen Kurs,
    Isabel

    1. Ich höre Deinen Seufzer bis hier her, liebe Isabel 🙂 Aber mit vielen kleinen Babyschritten erklimmt hat man früher oder später einen ganzen Gipfel. Ich finde es super, dass Du Dir die Stille-Zeit gönnst. Big hugs, Sandra

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}